BusinessPartner PBS

EK/servicegroup bekommt Verstärkung

  • 01.12.2011
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Zum 1. Dezember hat Achim Rövenich die Leitung des EK-Geschäftsfelds Family (Spielwaren, Babybedarf) bei der EK/servicegroup übernommen.

Neuer Leiter des Geschäftsbereichs Family bei der EK/servicegroup: Achim Rövenich
Neuer Leiter des Geschäftsbereichs Family bei der EK/servicegroup: Achim Rövenich

Rövenich war schon in unterschiedlichen Branchen des Einzelhandels leitend tätig. Seine umfassende Erfahrung und Kompetenz, die er unter anderem als Geschäftsführer von Pohland und SportScheck/Otto-Gruppe erlangt hat, wird er besonders in die Weiterentwicklung der Einzelhandelskonzepte einbringen, hieß es von Seiten der EK/servicegroup. Unterstützt wird der 46-Jährige dabei durch Geschäftsführer Martin Böckling (Spiel & Spass) und Heinz-Werner Mangelmann (baby & family). EK-Vorstandsvorsitzender Franz-Josef Hasebrink sagte: „Nach der schrittweisen Integration der IGEKA und Ardek ist die Verstärkung durch Achim Rövenich ein weiterer entscheidender Schritt in der Entwicklung unseres Geschäftsfeldes family. Im Fokus steht der konsequente Fortschritt unseres erfolgreichen Eigenmarken-Programms sowie unserer Absatz-Konzepte Spiel & Spass, HappyBaby und proBaby.“

Kontakt: www.ek-servicegroup.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter