BusinessPartner PBS
Die Mitglieder von Büroprofi nach ihrem Gremientreffen
Die Mitglieder von Büroprofi nach ihrem Gremientreffen

Büroprofi-Mitglieder diskutieren Strategie und Sortiment

Bei einem Kick-off-Meeting haben in der vergangenen Woche Mitglieder der Gruppe Büroprofi die nächsten Schritte für Katalog/Sortiment und Strategie abgestimmt.

Die Agenda umfasste allgemeine Informationen zur Katalogproduktion, den Erfahrungsaustausch und die Festlegung von Maßnahmen, teilte die Gruppe mit. Das nächste Treffen soll bereits am 9. April stattfinden. Der Teilnehmerkreis des so genannten Gremientreffens setzt sich zusammen aus acht Vertretern aus dem Partnerkreis und der Systemzentrale, vertreten durch Holger Höltge als Geschäftsführer des Systemgebers Alka und Anke Märtens-Weßel als zuständige Ansprechpartnerin für Büroprofi Deutschland. Holger Höltge erklärte: "Die Gremienarbeit ist seit dem ersten Tag von Büroprofi Deutschland ein wichtiger und unverzichtbarer Konzeptbestandteil. Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Partnern, erhalten wir direkte Impulse aus dem Markt, können schnell auf Anforderungen reagieren, Konzeptideen entwickeln und Projekte umsetzen. Die neue Konzeption ermöglicht uns noch intensiver mit unseren Partner neue USP zu erarbeiten und bestehende Stärken herauszustellen."

Kontakt: www.bueroprofi-deutschland.de 

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter