BusinessPartner PBS

memo: „Blauer Engel“ für eigene Versand-Box

  • 02.04.2014
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Der Büroversender memo hat für sein Mehrweg-Versandsystem „memo Box“ den „Blauen Engel“ erhalten. Die Box vermeidet Abfälle und schont Ressourcen so die Begründung.

memo bietet seinen Kunden schon seit Anfang 2009 die Möglichkeit, sich ihre bestellte Ware – sofern das Volumen passt – anstatt in einem Versandkarton in einem mehrfach verwendbaren Behälter aus Polypropylen liefern zu lassen. Es kostet keinen Cent mehr, wenn der Behälter innerhalb von 14 Tagen an memo zurück geschickt wird. Die „memo Box“ ist in drei Größen erhältlich. Mittlerweile nutzen etwa 15 Prozent der Kunden dieses Mehrweg-Versandsystem.

Die "memo Box" des Versandhändlers memo nutzen rund 15 Prozent der Kunden.
Die "memo Box" des Versandhändlers memo nutzen rund 15 Prozent der Kunden.

Um zu ermitteln, welches Versandsystem umweltverträglicher ist, hat memo im Jahr 2013 eine Vergleichsanalyse zwischen der „memo Box“ Größe L und einem vergleichbaren Versandkarton aus Recyclingmaterial durchgeführt. Die „memo Box“ benötigt zwar in der Herstellung weit mehr Energie als ein Versandkarton und hat im Vergleich zum Karton einen um das 15-fach größeren CO2-Fußabdruck in der Produktion, kann jedoch weit öfter verwendet werden als der Karton, der meist nach einmaligem Gebrauch in der Papiertonne landet. Das Ergebnis der Analyse zeigt, dass eine „memo Box“ rund 55 Umläufe erzielen muss, um die höheren Um-weltauswirkungen bei der Produktion und den erforderlichen Rücktransport im Mehrwegsystem gegenüber der vielfachen neuen Herstellung eines Versandkartons auszugleichen. Mittlerweile haben einige Boxen bereits über 70 Umläufe erreicht.

Zugleich prüft der Versandhändler, die „memo Box“ zukünftig aus Recyclingkunststoff herstellen zu lassen. Die mit diesem Material verbundene Ressourcenschonung würde die CO2-Emissionen bei der Produktion einer Box um rund 65 Prozent verringern – dann wäre die Box bereits nach zwanzig Umläufen eine ökologisch sinnvolle Alternative zum Versandkarton.

Ausführliche Informationen zur Analyse der „memo Box“ im memo Nachhaltigkeitsbericht 2013/14 auf Seite 42: www.memoworld.de/nachhaltigkeitsbericht.

Mehr Informationen zur „memo Box“ unter: www.memoworld.de/memobox

Kontakt: www.memo.de

Verwandte Themen
Dr. Benedikt Erdmann: „Wir wachsen im PBS-Bereich, weil unsere Mitglieder insgesamt ein gutes Geschäft machen und nach meiner Beobachtung besser abschneiden als der Markt."
Soennecken zeigt sich zuversichtlich weiter
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter