BusinessPartner PBS

Nordanex mit hoher Zufriedenheit der Partner

  • 02.08.2013
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Der IT-Systemverbund Nordanex hat bei seiner jährlichen Umfrage unter den 180 Mitgliedern eine hohe Zufriedenheit in allen Kriterien gemessen.

Die Mitglieder konnten nach Schulnoten Service-, Beratungs- und Betreuungsqualität der Nordanex bewerten. Für die allgemeine Zufriedenheit stuften die Mitglieder den Systempartner mit einer Note von 1,49 ein. Die Umfrageergebnisse zeigten außerdem, dass das NEOS (Nordanex Einkaufs-Optimierungs-System) gut in die Arbeitsabläufe der Systemhäuser und Fachhändler integriert werden konnte, teilte der Verbund in Bremerhaven mit. Besonders der persönliche Einsatz im Support wurde von den Partnern hervorgehoben. „Wir legen stets Wert darauf, die Entwicklungen im Verbund bestmöglich mit unseren Partnern abzustimmen, denn nur so lässt sich Zufriedenheit langfristig verankern“, erklärte Ralph Warmbold, Management Consultant der Nordanex.

Kontakt: www.nordanex.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter