BusinessPartner PBS

Arcandor: Insolvenzverfahren eröffnet

  • 02.09.2009
  • Handel
  • Jörg Müllers

Das Amtsgericht Essen hat das Insolvenzverfahren über den Handelskonzern Arcandor mit insgesamt 15 Gesellschaften (u.a. Karstadt und Primondo/Quelle) eröffnet.

Nachdem kein Investor gefunden werden konnte, der bereit war in den Gesamtkonzern einzusteigen, will der Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg den Arcandor-Gläubigern ein alternatives Sanierungskonzept vorlegen, der die Aufspaltung des Konzerns beinhalten dürfte. So können für die Warenhaussparte und den Versandhandel jeweils verschiedene Investoren gesucht werden. Sowohl bei Karstadt als auch bei Primondo/Quelle drohen nun deutliche Sparmaßnahmen und ein deutlicher Stellenabbau. Alleine 19 der 126 Karstadt-Häuser sollen geschlossen werden.

Kontakt: www.arcandor.de

Verwandte Themen
Kundenbindung der besonderen Art: Mollenkopf-Weihnachtsevent auf der Burg Guttenberg
Mollenkopf setzt auf Kundenbindung weiter
Lieferantentag der Soennecken-Kooperation: positive Umsatzentwicklung im laufenden Jahr
Soennecken zeigt sich gut aufgestellt weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Neben Produktpräsentationen und Vorträgen unterschiedlicher Hersteller erwartete die Besucher der diesjährigen Saueracker-Hausmesse unter anderem ein „Weihnachtsmarkt mit fränkischen Spezialitäten“.
Saueracker-VIP-Event mit einigen Highlights weiter
Reger Andrang: über 70 Teilnehmer informierten sich beim Bensegger-Business-Breakfast über das Thema "Gesundheit im Büro"
Bensegger informiert über „Gesundheit im Büro“ weiter
Bei einer Veranstaltung in den Räumlichkeiten der ekom21 in Gießen informierten sich am 28. November rund 50 Entscheider von Schulämtern und Schulabteilungen aus 24 hessischen Kreisen. (c.) Rednet
Rednet stattet hessische Schulen bis 2021 aus weiter