BusinessPartner PBS

Weltbild investiert in M-Commerce

  • 02.09.2011
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Mit 140 Großflächenplakaten, verteilt über das Hamburger Stadtgebiet, bewirbt der Multichannel-Buchhändler Weltbild seit dem 30. August seinen neuen mobilen Webshop.

Motiv der Plakate ist ein Bücherregal mit zehn ausgewählten Bestsellern, die mit QR-Codes versehen sind. Über diese gelangt der Handynutzer direkt zu Leseproben auf der mobilen Weltbild-Seite. Bei Gefallen können die Bücher mobil über das Smartphone bestellt werden. Weltbild treibt mit der „Buchhandlung to Go“ sein Multichannel-Konzept voran. GfK-Angaben zufolge ist Weltbild der drittgrößte Online-Shop in Deutschland, nach Amazon und Ebay. Ein immer wichtiger werdender Teil der Multichannel-Aktivitäten ist der M-Commerce. Schon heute kommt jeder zehnte Kunde mit Smartphone oder mobilem Computer zu Weltbild. Und es werden noch mehr, ist Dr. Klaus Driever, Geschäftsführer New Media bei Weltbild, überzeugt: „Die aktuelle Kampagne mit den QR-Codes für Leseproben ist erst der Beginn zahlreicher Anstrengungen rund um die Digitalisierung, die wir in den nächsten Monaten testen und durchführen.“

Mit der aktuellen Werbekampagne spricht der Augsburger Händler Pendler in Wartesituationen auf ihrem Weg von oder zur Arbeit an. Ein Teil der Plakate trägt daher den Slogan „Wartezeit ist Lesezeit“. Die insgesamt 140 Plakate hängen vorwiegend im Umkreis von Bahnhöfen und S-Bahn-Stationen. Beworben werden zehn aktuelle Bestseller, wie das Hannelore-Kohl-Porträt „Die Frau an seiner Seite“, Elmar Theveßens „Nine Eleven“ und „Erlösung“ von Jussi Adler-Olsen.

Kontakt: www.weltbild.de

Verwandte Themen
Holger Rosa, Projektleiter Büroprint beim Büroring
Büroring schließt strategische Partnerschaft mit Infominds weiter
Udo Böttcher, Geschäftsführer von Büromarkt Böttcher, hat neben der Logistik auch in seinen mobilen Shop investiert.
Büromarkt Böttcher investiert weiter in Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Wir wachsen im PBS-Bereich, weil unsere Mitglieder insgesamt ein gutes Geschäft machen und nach meiner Beobachtung besser abschneiden als der Markt."
Soennecken zeigt sich zuversichtlich weiter
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter