BusinessPartner PBS

Hugendubel und Weltbild gewinnen bei Karstadt

Die im Mai kommunizierte strategische Allianz zwischen Thalia und Karstadt ist gescheitert. Karstadt wird im Buchbereich künftig mit Hugendubel und mit Weltbild zusammenarbeiten, so die Presseinfo.

Die ersten Buchabteilungen sollen bereits vor dem Weihnachtsgeschäft eröffnen. Hugendubel und Weltbild werden das Buchangebot von Karstadt dann zum April 2008 übernehmen und in insgesamt 52 Warenhäusern auf ihr Buchhandels-Konzept umstellen. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Der Vertrag steht unter dem Vorbehalt der Gremien und der Kartellbehörden. Peter Wolf, Vorsitzender der Geschäftsführung der Karstadt Warenhaus GmbH und Mitglied des Arcandor-Konzernvorstandes: „Mit den klar positionierten Formaten Hugendubel und Weltbild verfügt die DBH über maßgeschneiderte Konzepte für unsere Warenhäuser. Wir haben den besten Partner im Buchbereich für eine Zusammenarbeit gewonnen und setzen die Strategie der Aufwertung unserer Warenhäuser fort.“ Die DBH Buch Handels GmbH & Co. KG sieht mit der geschlossenen Vereinbarung die Möglichkeit, auf großzügigen Flächen in erstklassigen Innenstadtlagen zusätzliche Kunden für das Buch zu erreichen. Die DBH-Beiräte Carel Halff und Dr. Maximilian Hugendubel betonen: „Die neu gestalteten und hochwertigen Karstadt-Häuser sind erkennbar der Überraschungserfolg im deutschen Einzelhandel. Wir freuen uns auf die langfristige Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern aus dem Buchbereich von Karstadt.“

Die Buchhandelsformate reichen vom gehobenen, edel ausgestatteten Fachhandelskonzept unter der Marke „Hugendubel“ mit Flächen bis zu 700 Quadratmetern in den Karstadt-Premiumhäusern wie dem KaDeWe in Berlin bis zu konzentrierten Buchverkaufsflächen zwischen 200 und 400 Quadratmetern unter dem Namen „Weltbild“ in den meisten Karstadt-Häusern Die Buchhandels-Flächen werden sich sowohl im Erdgeschoss der Warenhäuser befinden als auch Teil der neu gestalteten Entertainment-Etagen der Karstadt-Häuser sein. „Wir werden in den kommenden Monaten weitere strategische Partnerschaften eingehen, um auch in anderen Sortimentsbereichen unsere Trading-Up-Strategie konsequent umzusetzen“, erklärt Karstadt-Chef Peter Wolf.

Kontakt: www.arcandor.de

Verwandte Themen
Kai Holtkamp, Geschäftsfeldleiter Streckenhandel
Soennecken holt Mitglieder zu Muster-Event weiter
Der Zukauf von Z.A.S. stärkt die Pharma-Services der Rhenus-Gruppe. (Bild: Rhenus Office Systems)
Rhenus Archiv Services kauft Z.A.S. weiter
Dirk Leischner, Beauftragter für das Umweltmanagement bei Soennecken, und Evelyn Wieland, zuständig für den Fuhrpark, mit dem ersten Elektrofahrzeug
Soennecken kauft Elektrofahrzeug weiter
Nachhaltigkeit als Ziel definiert: Kaiser+Kraft-Firmenzentrale in Stuttgart
Kaiser+Kraft im Finale beim CSR-Preis weiter
Takkt-Zentrale in Stuttgart (Bild: Takkt AG)
Takkt mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2016 weiter
Offen für alle Fachhändler: die Lieferantenmesse während des duo-Unternehmerforums
Lieferantenmesse offen für alle Fachhändler weiter