BusinessPartner PBS

Ausverkauf bei Quelle gestartet

  • 02.11.2009
  • Handel
  • Jörg Müllers

Nachdem bereits am Wochenende der Ausverkauf im Online-Shop des insolventen Versandhandelsunternehmens begonnen hatte, sind nun auch die etwa 80 Technik-Center und 1200 Quelle-Shops einbezogen.

Auf das gesamte Warensortiment des Herbst- und Winterkatalogs gewährt das Unternehmen, das einmal als Europas größter Versandhändler galt, zwischen 10 und 30 Prozent Rabatt. Dabei ist zumindest im Internet der Andrang so groß, dass die Server des Quelle-Online-Shops zeitweise nur schwer zu erreichen sind. Im „richtigen Leben“ standen Medienberichten zufolge in den Quelle-Läden die Schnäppchenjäger teilweise vor leeren Regalen, da die Ausverkaufsware wohl nicht rechtzeitig in den Geschäften eingetroffen war. Der Ausverkauf soll im Laufe der nächsten vier bis fünf Wochen abgeschlossen, die Ware bis Weihnachten ausgeliefert sein.

Kontakt: www.quelle.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter