BusinessPartner PBS

Cartridge World plant 200 Standorte

  • 03.03.2008
  • Handel
  • Werner Stark

Die international aufgestellte Franchise-Kette für alternatives Druckerverbrauchsmaterial will hierzulande bei derzeit 52 Shops weiter deutlich zulegen.

Im vergangenen Jahr konnte Cartridge World das Systemwachstum um 16 Prozent steigern und ist mittlerweile mit 52 Shops bundesweit aktiv, wie Christoph Ring, Franchise-Manager in der Deutschland-Zentrale in Hattingen, bestätigt. Gefestigt werde die führende Marktposition im Franchise-Bereich durch Neuentwicklungen im Produktsegment sowie die Servicequalität. Dabei profitiere man auch vom Ergebnis als Testsieger der Stiftung Warentest im Bereich Befüllservice (test 10/2007). Bis 2011 will Cartridge World als Anbieter alternativer Druckerverbrauchsmaterialien in Deutschland mit 200 Markenshops vertreten sein. Weltweit ist man derzeit mit rund 1750 Franchise-Läden präsent.

Kontakt: www.cartridgeworld.de

Verwandte Themen
Kundenbindung der besonderen Art: Mollenkopf-Weihnachtsevent auf der Burg Guttenberg
Mollenkopf setzt auf Kundenbindung weiter
Lieferantentag der Soennecken-Kooperation: positive Umsatzentwicklung im laufenden Jahr
Soennecken zeigt sich gut aufgestellt weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Neben Produktpräsentationen und Vorträgen unterschiedlicher Hersteller erwartete die Besucher der diesjährigen Saueracker-Hausmesse unter anderem ein „Weihnachtsmarkt mit fränkischen Spezialitäten“.
Saueracker-VIP-Event mit einigen Highlights weiter
Reger Andrang: über 70 Teilnehmer informierten sich beim Bensegger-Business-Breakfast über das Thema "Gesundheit im Büro"
Bensegger informiert über „Gesundheit im Büro“ weiter
Bei einer Veranstaltung in den Räumlichkeiten der ekom21 in Gießen informierten sich am 28. November rund 50 Entscheider von Schulämtern und Schulabteilungen aus 24 hessischen Kreisen. (c.) Rednet
Rednet stattet hessische Schulen bis 2021 aus weiter