BusinessPartner PBS

Office Depot: neue Software für Druckermanagement

  • 03.04.2013
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Office Depot Deutschland hat ein neues softwaregestütztes Servicekonzept für das Druckmanagement in Unternehmen vorgestellt.

Office Depot in Großostheim
Office Depot in Großostheim

Mit dem Konzept „Managed Supply Services (MSS)“ will das Handelsunternehmen vor allem kleine und mittelständische Unternehmen mit wenigen Druckern adressieren, die sich scheuen, ihre gesamten Druck- und Kopierprozesse direkt an einen Spezialisten auszulagern und eine komplette Managed-Print-Lösung zu installieren. Bei MSS wird eine Software auf das bestehende System des Kunden aufgespielt und kontrolliert den Tonerfluss aller im Netzwerk befindlichen Drucker. Die Software stellt auf diese Weise fest, ob neue Toner benötigt werden oder eine Wartung fällig ist. Dabei meldet sie diese Information nicht an eine zuständige Person, die dann weitere Handlungen vornehmen muss, sondern löst eine automatische Bestellung aus, sobald etwa ein neuer Toner benötigt wird. Die entsprechende Bestellung wird bei Office Depot umgehend bearbeitet und auf Wunsch innerhalb von 24 Stunden bis an den Schreibtisch des Kunden geliefert, informierte das Unternehmen in Großostheim.

Office Depot betont, man könne nicht auf die Druckerlandschaft oder das System des Kunden zugreifen. Wenn zudem ein Liefervertrag mit Office Depot über Toner, Papier und anderes Verbrauchsmaterial abgeschlossen wird, ist die Software für den Kunden kostenlos.

Kontakt: www.officedepot.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter