BusinessPartner PBS

Karstadt will Kaufhof übernehmen

  • 03.11.2011
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Der Karstadt-Eigentümer Nicolas Berggruen will die Kaufhof-Warenhäuser übernehmen. Ein entsprechendes Angebot hat er dem Kaufhof-Eigentümer, der Metro AG, unterbreitet.

Interessiert an einer Übernahme von Kaufhof ist neben Berggruen angeblich auch die österreichische Immobilienfirma Signa. Nach einem Bericht des „Handelsblatt“ bietet das Unternehmen, hinter dem der griechische Reeder und Milliardär George Economou steht, mindestens 2,4 Milliarden Euro einschließlich der Immobilien für die Warenhäuser. Die Metro AG will Kaufhof verkaufen, weil sich das Warenhausgeschäft nicht so leicht auf das Ausland übertragen lässt. Mit seinen anderen Töchtern Cash & Carry, Media-Saturn und Real ist der Handelskonzern hingegen stark im Ausland engagiert und erwirtschaftet so inzwischen mehr als die Hälfte des Konzernumsatzes außerhalb Deutschlands. Galeria Kaufhof ist in Deutschland an 139 Standorten vertreten, erwirtschaftet mit 19 300 Mitarbeitern einen Umsatz von gut 3,5 Milliarden Euro und erzielte im Jahr 2010 einen Gewinn vor Steuern und Zinsen von 138 Millionen Euro.

Kontakt: www.galeria-kaufhof.de; www.karstadt.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter