BusinessPartner PBS

Real gibt zwölf Märkte auf

  • 04.04.2007
  • Handel
  • Werner Stark

Die Metro-Tochter will sich bundesweit von zwölf unrentablen Märkten trennen, in denen knapp eintausend Mitarbeiter beschäftigt sind.

Laut Firmeninfo sei beabsichtigt, sechs Märkte zu schließen und weitere sechs an Nachmieter abzugeben. Der Entscheidung müsse aber noch der Aufsichtsrat zustimmen. Die betroffenen Märkte schrieben rote Zahlen und auch langfristig sei mit den Real-Konzept an diesen Standorten keine Prespektive erkennbar. Real gilt als Sorgenkind des Metro-Konzerns. 2006 wurde ein Gewinn von 45 Millionen Euro erzielt, davon entfielen aber 44 Millionen auf die Übernahme von Wal-Mart Germany und Géant-Märkten in Polen. Bereinigt um Flächenerweiterungen ging der Umsatz in Deutschland um 2,4 Prozent auf 9,05 Milliarden Euro zurück.

Kontakt: www.real.de

Verwandte Themen
Viel Zuspruch bei der gemeinsamen Veranstaltung von Büroring, Büroforum und Prisma fand die Ausstellung mit mehr als 80 Lieferanten.
Büroring setzt auf Wachstumsimpulse weiter
Office Depot schließt Lager in der Schweiz weiter
Die Spekulationen über eine Übernahme von Staples, Inc. reißen nicht ab. Die europäischen Gesellschaften waren zu Jahresbeginn von Cerberus Capital Management übernommen worden.
Erneute Spekulationen über Staples-Verkauf weiter
Soldan startet mit neuem Onlineshop Diktiergeräte.de.
Soldan mit neuem Onlineshop nur für Diktiergeräte weiter
Highlight auf dem duo-Unternehmerforum in Berlin: die duo-Geschäftsführer Gabriele Lubasch und Thorsten Paedelt überreichen Peter Maffay den "duo-Award 2017" für die Tabalugastiftung
Unternehmerforum mit neuen Rekordwerten weiter
Ausgezeichneter Managed Service: eWLAN der Compass Gruppe
eWLAN erneut mit Industriepreis ausgezeichnet weiter