BusinessPartner PBS

27 Karstadt-Häuser "auf Bewährung"

  • 04.06.2007
  • Handel
  • Werner Stark

Der Essener KarstadtQuelle-Konzern will im Warenhaus-Geschäft international expandieren und stellt in Deutschland noch bis Jahresende 27 Häuser auf den Prüfstand.

Das Warenhausgeschäft sei auf dem Weg in die Internationalität, so Vorstandschef Thomas Middelhoff im Gespräch mit dem "Spiegel". Vor allem durch Zukäufe oder auch Fusionen, nicht durch Expansion der eigenen Marke, wolle Karstadt wachsen. Im Inland habe man 27 Warenhäuser identifiziert, deren Verbleib im Konzern noch nicht gesichert sei. Bis Jahresende laufe die Bewährungsfrist. "Objekte, die ihre Ziele nicht erreichen", sollen abgegeben werden. Bereits Ende 2005 hatte eine britische Investorengruppe 74 kleinere Warenhäuser übernommen, die inzwischen unter dem Traditionsnamen Hertie wieder belebt wurden.

Kontakt: www.karstadt.de  

Verwandte Themen
Büromarkt Böttcher baut seine Position im Markt weiter aus: In den Ausbau der Logistik sollen 2017 sechs Millionen Euro fließen.
Büromarkt Böttcher knackt die 200-Millionen-Marke weiter
Winfried Schneider, Geschäftsfeldleiter Drucken + Kopieren bei Soennecken
Soennecken und UFP schließen Partnerschaft weiter
Geschäftsführer Rudolf Bischler bei der Präsentation der Jahresergebnisse von Streit Service & Solutions vor den Mitarbeitern in Hausach. (Bild: Streit)
Fachhändler Streit will 50-Millionen-Marke reißen weiter
Seit 1. Januar ist Markus Weber alleiniger Geschäftsführer und Inhaber des Siegener Fachhandelsunternehmens dokuworks.
Aus dokuteam SüdWest wird dokuworks weiter
Robin Morgenstern, Vorstand der Morgenstern AG
„Exponentielles Wachstum bei der Digitalisierung“ weiter
Profi-Team des SC Freiburg: Mit dem Start der Rückrunde wird der Versandhändler memo Sponsor des Vereins. (Bild: SC Freiburg)
memo mit Bandenwerbung beim SC Freiburg weiter