BusinessPartner PBS

27 Karstadt-Häuser "auf Bewährung"

  • 04.06.2007
  • Handel
  • Werner Stark

Der Essener KarstadtQuelle-Konzern will im Warenhaus-Geschäft international expandieren und stellt in Deutschland noch bis Jahresende 27 Häuser auf den Prüfstand.

Das Warenhausgeschäft sei auf dem Weg in die Internationalität, so Vorstandschef Thomas Middelhoff im Gespräch mit dem "Spiegel". Vor allem durch Zukäufe oder auch Fusionen, nicht durch Expansion der eigenen Marke, wolle Karstadt wachsen. Im Inland habe man 27 Warenhäuser identifiziert, deren Verbleib im Konzern noch nicht gesichert sei. Bis Jahresende laufe die Bewährungsfrist. "Objekte, die ihre Ziele nicht erreichen", sollen abgegeben werden. Bereits Ende 2005 hatte eine britische Investorengruppe 74 kleinere Warenhäuser übernommen, die inzwischen unter dem Traditionsnamen Hertie wieder belebt wurden.

Kontakt: www.karstadt.de  

Verwandte Themen
Kai Holtkamp, Geschäftsfeldleiter Streckenhandel
Soennecken holt Mitglieder zu Muster-Event weiter
Der Zukauf von Z.A.S. stärkt die Pharma-Services der Rhenus-Gruppe. (Bild: Rhenus Office Systems)
Rhenus Archiv Services kauft Z.A.S. weiter
Dirk Leischner, Beauftragter für das Umweltmanagement bei Soennecken, und Evelyn Wieland, zuständig für den Fuhrpark, mit dem ersten Elektrofahrzeug
Soennecken kauft Elektrofahrzeug weiter
Nachhaltigkeit als Ziel definiert: Kaiser+Kraft-Firmenzentrale in Stuttgart
Kaiser+Kraft im Finale beim CSR-Preis weiter
Takkt-Zentrale in Stuttgart (Bild: Takkt AG)
Takkt mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2016 weiter
Offen für alle Fachhändler: die Lieferantenmesse während des duo-Unternehmerforums
Lieferantenmesse offen für alle Fachhändler weiter