BusinessPartner PBS

OfficeStar-Gruppe mit zwei neuen Mitgliedern

  • 04.06.2007
  • Handel
  • Werner Stark

OfficeStar Deutschland als Teil der europaweit ausgerichteten Händlergruppe will weiter zulegen. Nach einem Umsatzplus in 2006 konnten in diesem Jahr zwei neue Mitglieder gewonnen werden.

Als führende Gruppe von Bürofachhändlern in Europa ist OfficeStar Deutschland mit Sitz in Haan bislang mit 20 angeschlossenen Fachhändlern und 23 Service-Centern im Markt aktiv. Neben dem Angebot des Großhändlers Spicers können die Mitglieder auch auf die Serviceleistungen der Händler-Kooperation Büroring zurückgreifen. Um die freien Flächen auf der Deutschland-Karte verschwinden zu lassen, ist man auf der Suche nach weiteren Interessenten. Im Februar konnten mit der Michelbrink Office GmbH in Hamminkeln und seit Mai mit dem Rosenheimer Fachhandelsunternehmen Zenker meinbüro zwei neue Mitglieder gewonnen werden. Für OfficeStar bedeutet dies eine Stärkung der Gruppe im Westen bis in die Niederlande sowie im Südosten. Im vergangenen Jahr konnte OfficeStar Deutschland den Umsatz um 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Für 2007 werden "erhebliche Umsatzzuwächse" erwartet.

Kontakt: www.officestar.com, www.bueroring.de  

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter