BusinessPartner PBS

Kaufhof will 60 Karstadt-Häuser übernehmen

  • 04.06.2009
  • Handel
  • Werner Stark

Der Handelskonzern Metro hat sein Angebot zur Übernahme der Karstadt-Warenhäuser der angeschlagenen Arcandor konkretisiert.

"Wir sind sicher, dass wir von den 90 Häusern 60 übernehmen und in unser Galeria-Kaufhof-Konzept integrieren können", so wird der Metro-Finanzvorstand Thomas Unger in der heutigen Ausgabe der Tageszeitung "Die Welt" zitiert. Nach seinen Worten könnte bereits Ende Juli das erste Gerüst einer angestrebten Deutschen Warenhaus AG aus Kaufhof und Karstadt stehen.

Inwischen ist der Druck bei Karstadt weiter gestiegen, nachdem beim größten deutschen Kreditversicherer Euler-Hermes offenbar die Skepsis über die Zukunft des Essener Handelskonzerns gewachsen ist. Ein Arcandor-Sprecher bestätigte, dass die Hamburger Assekuranz bei der Absicherung von Lieferungen die Selbstbeteiligung der Lieferanten spürbar erhöht habe. Nach einem Bericht des "Handelsblatts" steht Euler-Hermes ab sofort im Fall einer Zahlungsunfähigkeit nur noch für 60 Prozent der ausstehenden Rechnungssumme gerade. Bislang waren es 85 Prozent.

Kontakt: www.karstadt.de, www.kaufhof.de

Verwandte Themen
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Die Ehrig-Geschäftsführer Kerstin Ehrig-Wettstaedt und Torsten Ehrig
Ehrig feiert 70. Firmenjubiläum weiter
Andy Vögtli (rechts) hat seine Anteile an der Schoch Vögtli AG an Thomas Schoch übergeben.
Geschäftsübergabe bei Schoch Vögtli weiter
Mit der Zustimmung der Aktionäre ist die Akquisition von Staples durch die Private-Equity-Gesellschaft Sycamore Partners abgeschlossen.
Sycamore Partners schließt Staples-Akquisition ab weiter
Heino Deubner, Gründer von printer4you.com und Geschäftsführer der neuen Gesellschaft WebSalesMaker
Printer Care gründet Marketing- und Entwicklungsgesellschaft weiter