BusinessPartner PBS

Soennecken kooperiert mit Fraunhofer-Institut

  • 04.09.2014
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Soennecken ist Partner im Forschungsprojekt „Office 21“ des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO.

Zentrum für Virtuelles Engineering beim IAO (Foto: Headroom Consult/Jörg Bakschas © Fraunhofer IAO)
Zentrum für Virtuelles Engineering beim IAO (Foto: Headroom Consult/Jörg Bakschas © Fraunhofer IAO)

Das Verbundprojekt beschäftigt sich mit Fragen rund um die zukünftige Gestaltung der Büro- und Wissensarbeit und die damit verbundene Einführung neuer Arbeits- und Bürowelten. „Wir stehen vor massiven Veränderungen, die enorme Konsequenzen für den Fachhandel haben werden. Auf diese wollen wir unsere Mitglieder frühzeitig vorbereiten“, erläutert Soennecken-Vorstandssprecher Dr. Benedikt Erdmann die Gründe für das Engagement der Genossenschaft. An dem Forschungsprojekt beteiligen sich weitere Unternehmen und Institutionen der Bürowirtschaft, darunter Haworth, Interstuhl, Kyocera. Aber auch Adidas, Microsoft und Volkswagen zählen zu den Projektpartnern.

Durch die Kooperation mit dem Fraunhofer IAO wolle man für die Genossenschaft einen Wissensvorsprung erarbeiten, der an die Mitgliedsunternehmen weitergegeben wird. Auf der Agenda stehen Themen wie „Digital and Social Working – Flexible Arbeitsweisen technologisch unterstützen“, „Office Design – Wirkung von Formen, Farben und Materialien nutzen“, „Office Lighting – Leistung und Wohlbefinden gezielt steuern“ oder auch „Office Analytics – Erfolgreich arbeiten durch systematische Individualisierung“. Man sei nun Teil eines Netzwerks aus Wissenschaftlern, Institutionen und Großunternehmen, das neue Perspektiven auf die Entwicklung der Arbeitsorganisation gestattet und darüber hinaus viele neue Kontakte eröffnet, hob Soennecken hervor.

Kontakt: www.soennecken.de, www.iao.fraunhofer.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter