BusinessPartner PBS

Soennecken erwartet auch 2010 Minus

  • 04.12.2009
  • Handel
  • Werner Stark

Die Overather Händlerkooperation plant für das kommende Jahr "konservativ" und erwartet insgesamt einen Umsatzrückgang von 7,1 Prozent.

Das Jahr 2009 verläuft bei Soennecken nach Plan, wie Vorstandssprecher Benedikt Erdmann auf dem gestrigen Lieferantentag in der Firmenzentrale in Overath erläuterte. Trotz konjunkturbedingten Umsatzeinbußen blicke die Genossenschaft zufrieden auf ein stabiles Geschäftsjahr zurück. Alle laufenden Projekte konnten plangerecht abgeschlossen werden. Die Ergebnisentwicklung sei stabil, die Ausschüttungen an die Mitglieder könnten voraussichtlich wie geplant gehalten werden. Bis Ende Oktober verzeichnete Soennecken einen Umsatzrückgang im Zentralregulierungsgeschäft (ZR) von 9,9 Prozent und im Großhandel LogServe von 12,5 Prozent.

Für 2010 rechnet Erdmann im ZR-Bereich noch mit einem moderaten Umsatzrückgang von 1,8 Prozent. Im Großhandel wird insbesondere durch die Vertragskündigung von HP zum 31. Oktober ein deutliches Minus von knapp über 20 Prozent erwartet. Das mit HP abgewickelte Volumen liegt immerhin bei rund 70 Millionen Euro. Soennecken sieht dies als Chance, "sich von unprofitablen Umsätzen zu trennen", wie Peter Poggenpohl, Geschäftsführer Vertrieb und Einkauf der LogServe GmbH, auf dem Lieferantentag erläuterte: "Die Soennecken LogServe wird sich von unprofitablen, großvolumigen Umsätzen mit HP-Produkten trennen, dies haben wir mit unseren Mitgliedern bereits abgestimmt. Deren Wettbewerbsfähigkeit wird dadurch nicht berührt". Im Großhandelsgeschäft mit PBS-Produkten rechnet Poggenpohl für 2010 mit einem Plus von 6,5 Prozent.

Kontakt: www.soennecken.de

Verwandte Themen
Logistik als Rückgrat des Erfolgs: Die Böttcher AG hat 2017 ein weiteres Lager in Betrieb genommen.
Böttcher AG wächst um 35 Prozent weiter
Torsten Buchholz, Leiter Geschäftsfeld Büroeinrichtung Soennecken
Soennecken-Büromöbelexperte referiert zu den Chancen für den Handel weiter
Printus modernisiert derzeit seine Unternehmenssoftware. (Bild: Printus)
Auch Printus setzt auf SAP weiter
Besprechungsräume bei der uniVersa-Versicherung, die Franken Lehrmittel Medientechnik realisiert hat – der Händler hat sich jetzt dem Netzwerk AV-Solution Partner angeschlossen.
Neue Mitglieder verstärken AV-Netzwerk weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein „grünes Büro“ Bild: Titelbild memo Möbelkatalog 2018
memo forciert Bereich Büroeinrichtung weiter
Auch in Zukunft setzt Kaiser+Kraft weiterhin verstärkt auf nachhaltiges Wirtschaften.
Kaiser+Kraft setzt ganz auf Klimaneutralität weiter