BusinessPartner PBS

Takkt-Gruppe wächst mit Online-Geschäft

  • 05.05.2011
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Die Takkt-Gruppe (Unternehmen Kaiser + Kraft, Topdeq) hat im vergangenen Jahr ihren Umsatz um knapp zehn Prozent auf rund 802 Millionen Euro gesteigert.

Wie die Aktiengesellschaft in Stuttgart mitteilte, kletterte das Ergebnis vor Steuern um 46 Prozent auf über 100 Millionen Euro. Einen wichtigen Anteil daran hatten die Online-Aktivitäten, sie legten um 23 Prozent auf 156 Millionen Euro zu. Während der Geschäftsbereich Business Equipment Group mit den Gesellschaften des früheren Geschäftsbereichs Kaiser + Kraft Europe mit einem hohen einstelligen Umsatzwachstum schloss, enttäuschte die Office Equipment Group (Marke Topdeq) in Europa mit einem zweistelligen Umsatzminus. Schon in der zweiten Jahreshälfte 2010 wurden Maßnahmen zur strategischen Repositionierung der Marke Topdeq beschlossen, dazu gehört auch die neue Web-only-Marke Furnandi, die der europäischen Office Equipment Group zusätzlich Internet-affine und preisbewusste Kunden erschließen soll. Die Gruppe betonte zugleich, man setze nicht nur einseitig auf die Online-Welt, sondern wolle über die Multi-Channel-Strategie systematisch alle vorhandenen Vertriebswege integrieren, auf denen die Kunden ihr Geschäft tätigen wollen.

Kontakt: www.takkt.de, www.kaiserkraft.de, www.furnandi.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter