BusinessPartner PBS

Advent bestimmt künftig Douglas-Kurs

  • 05.12.2012
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Der Verkauf der Aktienmehrheit von Douglas an den amerikanischen Investor Advent ist abgeschlossen. Die Sanierung der Buchhandelskette Thalia soll fortgeführt werden.

Die Investmentgesellschaft hält nunmehr 76,21 Prozent der Anteile des ehemaligen Familienunternehmens. Nach Presseberichten kostete die Übernahme rund 1,5 Milliarden Euro. Advent hat bislang nur wenig zu seinen Plänen für die Unternehmen der Douglas-Gruppe veröffentlicht, zur verlustbringenden Buchhandelssparte Thalia wurde öffentlich, dass man bis zu 15 der insgesamt 300 Filialen schließen wolle. Beobachter vermuten, dass das Engagement von Advent International nur wenige Jahre andauern wird. Die amerikanischen Investoren hatten von 2005 an die Mehrheit der Anteile an Herlitz gehalten, Ende 2009 erfolgte dann der Verkauf der Anteile an die Pelikan-Muttergesellschaft in Malaysia.

Kontakt: www.adventinternational.de, www.douglas-holding.de

Verwandte Themen
Udo Böttcher, Geschäftsführer von Büromarkt Böttcher, hat neben der Logistik auch in seinen mobilen Shop investiert.
Büromarkt Böttcher investiert weiter in Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Wir wachsen im PBS-Bereich, weil unsere Mitglieder insgesamt ein gutes Geschäft machen und nach meiner Beobachtung besser abschneiden als der Markt."
Soennecken zeigt sich zuversichtlich weiter
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter