BusinessPartner PBS

KarstadtQuelle investiert in Warenhäuser

  • 06.03.2007
  • Handel
  • Werner Stark

Der Einzelhandelskonzern will seine Warenhäuser für die Kunden attraktiver machen und investiert in den kommenden beiden Jahren rund 470 Millionen Euro.

Daneben soll auch der beschleunigte Wechsel der Angebote dabei helfen, die 90 Warenhäuser profitabler zu machen. So soll "jeden Monat eine neue Themenwelt" präsentiert werden, die mit einem Vorlauf von nur sechs Wochen geplant werde. Umfangreiche Marketingmaßnahmen sollen die Produktoffensive begleiten. Darüber hinaus werden rund zehn der Standorte zu "Premium"-Häuser ausgebaut. Zentraler Bestandteil der Produkt- und Ergebnisoffensive soll die Zusammenarbeit mit dem in Hongkong ansässigen Beschaffungshaus Li & Fung werden, die nach dreijährigen Verhandlungen im Herbst vergangenen Jahres vereinbart wurde. Li & Fung wird dabei Teile der Beschaffung für Karstadt wie die weltweite Suche nach den günstigsten Lieferanten, die Qualitätssicherung sowie Verwaltungsaufgaben übernehmen.

Kontakt: www.karstadtquelle.de

Verwandte Themen
Büromarkt Böttcher baut seine Position im Markt weiter aus: In den Ausbau der Logistik sollen 2017 sechs Millionen Euro fließen.
Büromarkt Böttcher knackt die 200-Millionen-Marke weiter
Winfried Schneider, Geschäftsfeldleiter Drucken + Kopieren bei Soennecken
Soennecken und UFP schließen Partnerschaft weiter
Geschäftsführer Rudolf Bischler bei der Präsentation der Jahresergebnisse von Streit Service & Solutions vor den Mitarbeitern in Hausach. (Bild: Streit)
Fachhändler Streit will 50-Millionen-Marke reißen weiter
Seit 1. Januar ist Markus Weber alleiniger Geschäftsführer und Inhaber des Siegener Fachhandelsunternehmens dokuworks.
Aus dokuteam SüdWest wird dokuworks weiter
Robin Morgenstern, Vorstand der Morgenstern AG
„Exponentielles Wachstum bei der Digitalisierung“ weiter
Profi-Team des SC Freiburg: Mit dem Start der Rückrunde wird der Versandhändler memo Sponsor des Vereins. (Bild: SC Freiburg)
memo mit Bandenwerbung beim SC Freiburg weiter