BusinessPartner PBS

"Spiel & Spass"-Gruppe ist optimistisch

  • 07.01.2010
  • Handel
  • Werner Stark

Die Spiel und Spass GmbH als Deutschlands führende Handelskooperation für Spielwaren bleibt weiter auf der Erfolgsspur. Ein Wachstumsschub ist bei Eigenmarken zu verzeichnen.

Das Tochterunternehmen der Bielefelder Mehrbranchenverbundgruppe EK/servicegroup rechnet für das gesamte Geschäftsjahr mit einem Umsatzschub. Motor der guten Entwicklung sei laut Firmeninfo in erster Linie das Eigenmarkengeschäft, "das 2009 mit einer deutlichen Zunahme glänzte". Die Direktimporte nahmen ebenfalls deutlich zu. Auch die Kooperation mit der PBS-Verbundgruppe Prisma trage Früchte.

Auf dem Messestand auf der kommenden Spielwarenmesse in Nürnberg stehen neben dem Thema Eigenmarken unter anderem auch neue Shopkonzepte im Mittelpunkt. Gegenwärtig arbeitet das Team um Geschäftsführer Martin Böckling an einem erweiterten Store-Konzept, das im laufe des jahres 2010 vorgestellt wird und als Fachmarktkonzept zur weiteren Profilierung größerer Anschlusshäuser beitragen soll. Die Spiel & Spass-Gruppe konnte in 2009 bereinigt um Mitgliederabgänge netto um 19 Aufnahmen zulegen, so dass die Fachgruppe inzwischen auf rund 250 Gesellschafter angewachsen ist.

Kontakt: www.ek-servicegroup.de

Verwandte Themen
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Die Ehrig-Geschäftsführer Kerstin Ehrig-Wettstaedt und Torsten Ehrig
Ehrig feiert 70. Firmenjubiläum weiter
Andy Vögtli (rechts) hat seine Anteile an der Schoch Vögtli AG an Thomas Schoch übergeben.
Geschäftsübergabe bei Schoch Vögtli weiter