BusinessPartner PBS

US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Office-Depot

  • 07.03.2008
  • Handel
  • Jörg Müllers

Medienberichten zufolge soll die U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) formelle Ermittlungen gegen den Büroproduktehändler eingeleitet haben.

Hintergrund sei die Kommunikation des Unternehmens mit Finanz-Analysten im Juni 2007. Damals soll ein leitender Angestellter des Unternehmens einzelne Analysten vorab über Umsatzeinbußen infolge schwacher konjunktureller Bedingungen informiert haben.

Kontakt: www.officedepot.com

Verwandte Themen
Kai Holtkamp, Geschäftsfeldleiter Streckenhandel
Soennecken holt Mitglieder zu Muster-Event weiter
Der Zukauf von Z.A.S. stärkt die Pharma-Services der Rhenus-Gruppe. (Bild: Rhenus Office Systems)
Rhenus Archiv Services kauft Z.A.S. weiter
Dirk Leischner, Beauftragter für das Umweltmanagement bei Soennecken, und Evelyn Wieland, zuständig für den Fuhrpark, mit dem ersten Elektrofahrzeug
Soennecken kauft Elektrofahrzeug weiter
Nachhaltigkeit als Ziel definiert: Kaiser+Kraft-Firmenzentrale in Stuttgart
Kaiser+Kraft im Finale beim CSR-Preis weiter
Takkt-Zentrale in Stuttgart (Bild: Takkt AG)
Takkt mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2016 weiter
Offen für alle Fachhändler: die Lieferantenmesse während des duo-Unternehmerforums
Lieferantenmesse offen für alle Fachhändler weiter