BusinessPartner PBS
Printvision erweitert seinen Firmenstandort um ein neues Energie-effizientes Gebäude.
Printvision erweitert seinen Firmenstandort um ein neues Energie-effizientes Gebäude.

printvision erweitert um „grünes“ Firmen-Gebäude

Der Freisinger Druckerspezialist printvision ist nicht nur eine gute Adresse für Energie-effizientes Drucken, sondern nimmt generell eine Vorreiterrolle unter den energiebewussten Unternehmen der Region ein. Ende März wurde nun ein neuer energiesparender Gewerbebau fertig gestellt.

Unbedingt nötig wären neue Räumlichkeiten für printvision nicht gewesen, aber praktisch – und „da das Grundstück direkt neben unserem Hauptgebäude frei wurde, haben wir beschlossen, unser ohnehin knappes Außenlager bei Hartl, wieder zurück in die Zentrale zu holen. Das beseitigt diesen Engpass, spart lange Wege ein und gibt uns Spielraum, neue Mitarbeiter komfortabel unterzubringen“, erklärt printvision-Vorstand Martin Steyer.

Als Partner entschied sich Steyer für die Kampa Objekt- und Gewerbebau, ein Tochterunternehmen der bekannten Fertighausmarke Kampa, mit einer Expertise für energieeffizientes Bauen. Als Generalunternehmer übernahm das Unternehmen die weitgehend schlüsselfertige Ausführung. Damit war auch gewährleistet, dass die energiesparenden Vorgaben von printvision eingehalten werden. „Durch die Verzahnung von Gebäudehülle und Gebäudetechnik, die wir aus einer Hand liefern und umsetzen, können sich die Auftraggeber auf eine energetische Optimierung und einen effizienten Bauablauf verlassen“, verspricht Johann Wellner, Geschäftsführer der Kampa Objekt- und Gewerbebau GmbH.

Martin Steyer, Vorstand der printvision AG
Martin Steyer, Vorstand der printvision AG
Glaubwürdig umweltfreundlich

Das neue printvision-Gebäude erlangt einen Energieeffizienz-Wert von KfW 40. Die grüne Überzeugung der Auftraggeber spiegeln zudem ein Grundwasserwärmetauscher zum Heizen und Kühlen, LED-Beleuchtung im ganzen Haus sowie Strom aus der bereits bestehenden Fotovoltaik-Anlage wider. All diese Punkte sorgen dafür, dass das neue printvision-Gebäude im Laufe eines Jahres mehr Energie erzeugt, als das Gebäude und seine Nutzer verbrauchen.

Ökologisch sinnvolle Lösungen für ihre Kunden anzubieten und selbst als Unternehmen umweltgerecht zu handeln, ist für printvision untrennbar miteinander verbunden. „Nur dann sind wir auch glaubwürdig und nur dann nehmen uns unsere Kunden unsere Botschaft als grünes, umweltfreundliches, klimaneutrales, biologisches Unternehmen auch ab", erklärt Steyer.

Insgesamt stehen printvision nun rund 650 Quadratmeter an zusätzlicher Fläche zur Verfügung. Das bedeutet Platz für Lager, Büros sowie eine Einliegerwohnung, die an Mitarbeiter vermietet wird und nicht zuletzt Platz für mehr Parkplätze für (Elektro-)Autos - und Fahrräder.

Kontakt: www.printvision.de 

Verwandte Themen
Robert Brech
Situation bei Kaut-Bullinger deutlich verbessert weiter
Kommunikations- und Infoplattform: das Sonderareal „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
„Büro der Zukunft“ als Chance für den Handel weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Veit
Thomas Veit erwartet anhaltende Konsolidierung weiter
Jubiläumsjahr mit vielen Aktionen: Mitarbeiter von Fellowes Europa in Spanien
Fellowes engagiert sich für guten Zweck weiter