BusinessPartner PBS

OfficeMax kann Verlust zurückfahren

  • 07.08.2009
  • Handel
  • Werner Stark

Der nach Staples und und Office Depot drittgrößte Büroartikelhändler in den USA konnte im zweiten Quartal die im Vorjahr beachtlichen Verluste deutlich reduzieren.

Laut Firmeninfo sei dies vor allem durch massive Kostensenkungen gelungen. Der Nettoverlust belief sich demnach auf 17,7 Millionen Dollar nach 895,3 Millionen Dollar im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Umsatz ging im zweiten Quartal um 16,5 Prozent auf 1,66 Milliarden Dollar zurück. Für das laufende dritte Quartal wird mit Erlösen in Höhe von 1,84 Milliarden Dollar gerechnet.

Kontakt: www.officemax.com

Verwandte Themen
Robert Brech
Situation bei Kaut-Bullinger deutlich verbessert weiter
Kundenbindung der besonderen Art: Mollenkopf-Weihnachtsevent auf der Burg Guttenberg
Mollenkopf setzt auf Kundenbindung weiter
Lieferantentag der Soennecken-Kooperation: positive Umsatzentwicklung im laufenden Jahr
Soennecken zeigt sich gut aufgestellt weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Neben Produktpräsentationen und Vorträgen unterschiedlicher Hersteller erwartete die Besucher der diesjährigen Saueracker-Hausmesse unter anderem ein „Weihnachtsmarkt mit fränkischen Spezialitäten“.
Saueracker-VIP-Event mit einigen Highlights weiter
Reger Andrang: über 70 Teilnehmer informierten sich beim Bensegger-Business-Breakfast über das Thema "Gesundheit im Büro"
Bensegger informiert über „Gesundheit im Büro“ weiter