BusinessPartner PBS

Thalia will "buchnahe Sortimente" ausbauen

Die Douglas Holding AG, zu der auch die Buch-handelskette Thalia gehört, konnte im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2006/07 den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 12,6 Prozent steigern.

Das EBITDA lag laut Konzern bei 192,7 Millionen Euro nach 165,9 Millionen Euro im Vorjahr. Dies entspricht einem Anstieg um 16,1 Prozent. Grund hierfür sei vor allem die gute Umsatzentwicklung auf vergleichbarer Fläche, zu der alle Vertriebsgesellschaften beigetragen haben.Die Thalia-Gruppe soll sowohl durch eigene Neueröffnungen als auch durch Akquisitionen gut eingeführter regionaler oder lokaler Sortimentsbuchhandlungen weiter wachsen. So sind im Geschäftsjahr 2006/07 zwölf neue Thalia-Buchhandlungen eröffnet worden. Insgesamt sind rund 20 weitere Neueröffnungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz geplant. Darüber hinaus hat die Thalia-Gruppe zuletzt zum 1. Januar die Buch&Kunst-Gruppe erworben, die derzeit 44 Buchhandlungen vornehmlich im ostdeutschen Raum und in Nordrhein-Westfalen betreibt. Neben der Flächenexpansion sieht Thalia gute Wachstumschancen im stärkeren Ausbau von buchnahen Sortimenten wie Hörbücher und Papeterie-Artikel.

Kontakt: www.thalia.de

Verwandte Themen
Ausschnitt der Homepage von Bürokavalier Werner Edelmann
Egropa gewinnt weiteres Mitglied weiter
Lutz Wenger
Lutz Wenger neu im Aufsichtsrat weiter
Jens Melzer, Geschäftsbereichsleiter Warengeschäft bei Soennecken
Soennecken erschließt neue Sortimente weiter
Immer wieder sind Informationen über den Verkauf von Staples öffentlich geworden: Mit Sycamore Partners sollen die Gespräche nun kurz vor einem Abschluss stehen.
Staples in Verkaufsgesprächen mit Sycamore? weiter
Technik-Themen im Fokus: reger Zuspruch bei der Ormanns-Hausmesse in Düsseldorf
Fachhändler Ormanns setzt auf Hausmessen weiter
Neben der Digitalisierung (66 Prozent) gehören auch die Suche nach geeigneten Mitarbeitern (55 Prozent) sowie hohe Ausgaben für Mieten zu den Herausforderungen für den Handel. (Grafik: Bitkom)
Digitalisierung ist die größte Herausforderung für Händler weiter