BusinessPartner PBS

Prisma mit beachtlichem Plus

  • 08.06.2009
  • Handel
  • Werner Stark

Die Händlerkooperation aus Haan hat per Ende Mai ein Umsatzplus von 3,5 Prozent in der Zentralregulierung realisiert.

Seit Anfang des Jahres konnten 31 neue Mitglieder gewonnen werden, denen 21 Austritte (mehrheitlich aufgrund von Geschäftsaufgabe) gegenüberstehen. Gemeinsam mit Diethelm Scheu als Vertriebsleiter Süd und den Prisma-Service-Centren werden gezielt nicht kooperierte Fachhändler für die Prisma geworben.

"Die Kooperation mit der EK/servicegroup öffnet für unsere Mitglieder die Sortimente Buch und Spielwaren; bereits über 400 Prismaner nutzen die Vorteile dieser Kooperation und greifen auf die EK-Vertragslieferanten zu", so Prisma-Vorstand Michael Purper zur Ausrichtung. "Die Zeiten sind für alle Marktteilnehmer schwieriger geworden und wir sehen es als unsere Aufgabe an, den Fachhändlern weitere Sortimente zugänglich zu machen. Profilierung im Markt ist wichtiger denn je. Wir sprechen deshalb auch weniger von Krise als von schwachen Strukturen an einzelnen Standorten", betont Purper. Die Prisma-Fachtagung vom 19. bis 21. Juni in Heidelberg soll dazu eine Reihe von interessanten Optionen aufzeigen.

Kontakt: www.prisma.ag

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter