BusinessPartner PBS

Neue Gesellschafter-Struktur für Weltbild?

  • 08.07.2008
  • Handel
  • Jörg Müllers

Die Augsburger Medienhandelsunternehmen hat das Geschäftsjahr 2007/2008 mit einem Umsatzplus von 21 Prozent auf 1,94 Milliarden Euro abgeschlossen und denkt laut über einen Wechsel der Gesellschafterstruktur nach.

Weltbild sei momentan geprägt von der Weiterentwicklung sowohl des Internetgeschäfts (unter anderem mit buecher.de) und des stationären Buchhandels mit 520 Filialen sowie der engeren Verzahnung der Vertriebswege. Gemeinsam mit dem Buchhändler Hugendubel betreibt Weltbild auch Buchhandlungen in verschiedenen Karstadt-Kaufhäusern. Für Wirbel sorgt die Aussage, dass Weltbild derzeit prüfe, ob die jetzige Gesellschafterstruktur für ein „langfristiges und kontinuierliches Wachstum“ auf Dauer sinnvoll sei. Presseberichten zufolge haben der Medienkonzern Holtzbrinck und der zur Douglas-Gruppe gehörende Buchhändler Thalia bereits ihr Interesse bekundet. Weltbild beschäftigt rund 7400 Mitarbeiter und gehört bislang den 14 katholischen Bistümern sowie der Soldatenseelsorge.

Kontakt: www.weltbild.com

Verwandte Themen
Gut informiert zum Thema Datenschutz: Fachhändler bei der HSM-Schulung
Fachhändler Digro stellt erneut Insolvenzantrag weiter
Hochkarätige Vorträge und intensiver Austausch mit den Lieferanten standen bei den Office Innovation Days im vergangenen Jahr im Fokus.
Büroring lädt Mitglieder nach Göttingen weiter
Die speziellen Lastenräder, mit denen die Kuriere in der Nürnberger Innenstadt unterwegs sind, können bis zu 200 Kilogramm laden. (Bild: DPD)
memo geht eigene Wege bei der Auslieferung weiter
Cyberport-Store
IT-Händler Cyberport kauft HQ Patronen weiter
Marktanteile der Discounter in der Altersgruppe der bis 39-Jährigen in Prozent (Quelle: Gfk, ConsumerScan)
Discounter gewinnen in der Gunst jüngerer Kunden weiter
Für die CO2-Emissionen durch Transport und Verpackung der „Kabuco“-Toner leistet der Anbieter Kaut-Bullinger eine Kompensation – und unterstützt damit ein Schutzprojekt in Kenia.
Kaut-Bullinger setzt auf klimaneutrale Toner weiter