BusinessPartner PBS

EOSA mit neuer Lieferantenstrategie

  • 08.09.2014
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Die europaweite Händlerallianz EOSA hat in einer ersten Runde Verhandlungen mit Lieferanten für 19 Produktkategorien abgeschlossen, jetzt wird zu weiteren 15 Kategorien verhandelt.

Die neuen Lieferanten haben bei der EOSA den Status eines „Preferred EOSA Supplier“ erhalten, dies bedeutet eine garantierte Marketingbeteiligung, direkten Zugang zum Vertriebsteam der EOSA-Mitglieder und weitere Vorteile, so die EOSA in ihrer Mitteilung. Anders als bislang habe man die Lieferverträge dabei ausschließlich auf der Basis einer Nettopreisstruktur ausgehandelt, das bisherige Rabattsystem werde nicht fortgeführt. Nach Abschluss der ersten Verhandlungsphase im Juli laufen nun weitere Verhandlungen mit Lieferanten zu weiteren 15 zusätzlichen Produktkategorien. Diese Initiative solle den Vertrieb der EOSA-Allianz weiter stärken und zusätzliche Chancen für die Lieferanten und die Kunden der Mitglieder schaffen. Zudem wolle man mit der neuen Strategie auch attraktiver für potenzielle neue Mitglieder werden. Hintergrund der aktuellen Verhandlungen ist die Beendigung der Zusammenarbeit mit der BPGI zum Jahresende.

Die European Office Supplies Alliance, EOSA, ist eine Einkaufs- und Verkaufskooperation von zehn europäischen PBS-Fachhändlern; einziges deutsches Mitglied ist Plate mit Sitz in Lilienthal bei Bremen.

Kontakt: www.eosa.biz, www.plate.de

Verwandte Themen
Holger Rosa, Projektleiter Büroprint beim Büroring gemeinsam mit Infominds-Berater Frank Lenz, der für den Vertrieb der Software in Deutschland zuständig ist.
Büroring schließt strategische Partnerschaft mit Infominds weiter
Udo Böttcher, Geschäftsführer von Büromarkt Böttcher, hat neben der Logistik auch in seinen mobilen Shop investiert.
Büromarkt Böttcher investiert weiter in Wachstum weiter
Dr. Benedikt Erdmann: „Wir wachsen im PBS-Bereich, weil unsere Mitglieder insgesamt ein gutes Geschäft machen und nach meiner Beobachtung besser abschneiden als der Markt."
Soennecken zeigt sich zuversichtlich weiter
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter