BusinessPartner PBS

Versandhändler Takkt mit Problemen

  • 09.03.2009
  • Handel
  • Werner Stark

Wegen der anhaltenden Wirtschaftskrise brechen dem Versandhändler für Büro- und Betriebseinrichtungen (Kaiser + Kraft, Topdeq u.a.) die Umsätze weg.

Im Januar und Februar seien die Erlöse ohne Berücksichtigung von Währungseinflüssen um 30 Prozent in den Keller gerutscht, teilte Takkt am Freitag mit. Eine Trendwende im ersten Quartal sei nicht in Sicht. Die Profitabilität sei trotz der unerwartet starken und schnellen Talfahrt der Nachfrage gesichert, auch bei den Expansionsplänen seien keine Abstriche nötig. Dennoch schickt der Versender seine Mitarbeiter in Deutschland jetzt in Kurzarbeit. Takkt hatte nach einem schwachen vierten Quartal und einem unerfreulichen Jahresstart bereits die Arbeitszeit verkürzt.

Details zum Geschäftsverlauf im ersten Quartal will der zur Haniel-Gruppe gehörende Versandhändler am 25. März bekanntgeben. Im vierten Quartal war der Umsatz mit Büroprodukten und Betriebsausstattungen um gut acht Prozent auf 229 Millionen Euro gefallen.

Kontakt: www.takkt.de

Verwandte Themen
Office Depot Europe investiert im E-Commerce weiter
Startseite von www.schaefer-shop.at: Zum Angebot zählen Produkte fürs Büro, für Lager und Betrieb. (Monitorbild: Thinkstockphotos 166011575)
Schäfer Shop als „Bester Online Shop“ ausgezeichnet weiter
Gemeinsamer Auftritt: PapierFischer führt der Onlineshop von Schacht & Westerich weiter
PapierFischer übernimmt Onlineshop von Schacht & Westerich weiter
Spendenübergabe an den Tierschutzverein Freising: (v.l.) Michi Kasper von Kasper Communications, Manuel Thalhofer von Werbetechnik Thalhofer, der Künstler Michael Graf mit Hund Lucy, Martin Steyer von printvision, Joseph Popp und Rosemarie Stein vom Tiers
printvision investiert in Charity-Projekte weiter
Ausschnitt aus dem Flyer „Büro spezial“ von Segmüller
Aktion „Büro Spezial“ bei Segmüller weiter
Die Mitglieder der BPGI haben auf ihrer Jahreshauptversammlung in Berlin einen neuen Vorstand bestimmt.
Neuwahlen bei der BPGI weiter