BusinessPartner PBS

Umsatzrückgänge bei Staples

Staples Inc. hat für sein Europageschäft sinkende Umsätze gemeldet – im Jahresvergleich 2013/2014 ein Minus von fünf Prozent. Das geht vor allem auf ein schleppendes Onlinegeschäft zurück.

Aber auch mit den stationären Märkten erwirtschaftete Staples weniger Umsatz, das Unternehmen teilte in seiner Jahresmitteilung ein Minus zwei Prozent mit. Grund sei vor allem die schwächere Frequentierung der mittlerweile 284 europäischen Märkte. Zumindest teilweise konnten jedoch größere durchschnittliche Warenkörbe diesen Trend ausgleichen. Der Umsatz im Geschäft in Europa und Australien betrug insgesamt 3,773 Milliarden Dollar, es wurde trotz verbesserter Margen und „aggressiven Kostenmanagements“ ein operativer Verlust von 21 Millionen Dollar erwirtschaftet.

In Nordamerikageschäft mit den stationären Märkten und dem Onlinehandel sanken die Umsätze um 5,9 Prozent auf 10,449 Milliarden Dollar. Hauptgrund dafür war die sinkende Zahl von Märkten – in den USA hatte der Händler allein 2014 152 Märkte geschlossen, in Kanada 17, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens, die Gesamtzahl der Märkte beträgt damit 1679 in Nordamerika. Bezogen auf das letzte Quartal 2014 informierte Staples insbesondere über sinkende Umsätze bei professioneller Bürotechnik, bei Computern und Zubehör. Bessere Umsätze als zuvor erzielten dafür die Bereiche „Facility“, Pausenraumausstattung, Büropapiere, Kopie und Druck, Möbel und klassische Büroprodukte.

Eine positive Umsatzentwicklung meldet Staples Inc. im B2B-Bereich in Nordamerika, die Umsätze kletterten im Jahresvergleich um knapp drei Prozent auf 8,271 Milliarden Dollar, das Geschäftsfeld erzielte einen operativen Gewinn von 571 Millionen Dollar.

Für den Beginn des Jahres rechnet Staples für das Gesamtunternehmen erneut mit einem Rückgang beim Umsatz.

Kontakt: www.staples.com 

Verwandte Themen
William Kuo übernimmt die Leitung bei Avision Europe.
William Kuo führt Avision Europe weiter
Alexander Maier
Alexander Maier folgt auf Ernesto Schmutter weiter
Lars Schade spricht beim Vortragsprogramm des „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld in Frankfurt.
Lars Schade zu den Chancen der Marktplätze weiter
Screenshot der Website von Skrebba: Der vorläufige Insolvenzverwalter sucht eine Lösung, um den Betrieb weiterzuführen. (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Auch für Skrebba wird Investor gesucht weiter
Mike Gärtner, Papyrus Deutschland
Papyrus erschließt neue Umsatzquellen weiter
LCD-Laserprojektor von Panasonic: Durch die Avixa-Akkreditierung des Schulungsprogramms von Panasonic Visual können AV-Anbieter und Händler nun Punkte für das CTS-Programm erwerben. (Bild: Panasonic)
Avixa akkreditiert Panasonic-Schulungen weiter