BusinessPartner PBS

Staples sucht die schönsten Schultüten

  • 09.07.2009
  • Handel
  • Werner Stark

Der Fachmarktbetreiber will bald wieder kostenlos tausende Schultüten für ABC-Schützen füllen. Die Aktion läuft in allen der derzeit 56 Märkte.

Zusätzlich lädt Staples Deutschland erstmals zum Kreativ-Wettbewerb "Die schönste Schultüte" ein. Die 56 Sieger erhalten Designer-Ballstühle im Wert von jeweils 150 Euro. Jede selbstgebastelte Schultüte, die zum kostenlosen Befüllen in einem der bundesweit 56 Märkte abgegeben wird, nimmt automatisch am Wettbewerb teilt. Zusätzlich spendet Staples noch 50 Cent pro Schultüte an den Deutschen Kinderschutzbund.

Schon zum sechsten Mal will Staples mit seiner Schultüten-Aktion Eltern und Schulanfänger in Deutschland beglücken. Im vergangenen Sommer wurden laut Firmeninfo knapp 6000 leere Tüten in die Märkte gebracht und gefüllt wieder abgeholt. In diesem Jahr würde Staples-Marketingleiter Claus Allgaier "gerne mindestens 20 000 Schultüten befüllen". Die Schultüten müssen spätestens zwei Wochen vor Einschulung abgegeben werden. Die Termine für alle Bundesländer stehen im Internet unter www.staples-macht-schule.de.

Kontakt: www.staples.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter