BusinessPartner PBS
Die Compass Gruppe setzt bei ihrem Portfolio nun auch auf Epson Business-Inkjet-Drucker.
Die Compass Gruppe setzt bei ihrem Portfolio nun auch auf Epson Business-Inkjet-Drucker: (v.l.): Jens Greine, Leiter Handelsvertrieb der Epson Deutschland, Dirk Henniges, Geschäftsführer der Compass Gruppe, Henning Ohlsson, Geschäftsführer der Epson Deutschland, Paul Schmidt, Leiter Vertrieb Business Produkte der Epson Deutschland, und, Sven Sulz, Projektmanager der Kooperation bei der Compass Gruppe.

Epson und Compass Gruppe kooperieren

  • 09.12.2014
  • Handel
  • Michael Smith

Der Druckerhersteller Epson und die Computer Compass Gruppe haben eine Kooperation zum Vertrieb der Business-Inkjet-Drucker des japanischen Herstellers vereinbart.

„Um die beste Drucklösung in die Büros zu bekommen, benötigt man nicht nur die besten Drucker, sondern auch einen ausgezeichneten Vertrieb – und den haben wir jetzt durch die vereinbarte Kooperation mit der Compass Gruppe weiter verstärkt“, kommentiert Paul Schmidt, Leiter Vertrieb Business Produkte der Epson Deutschland, den Kooperationsvertrag mit dem Systemhausverbund aus Overath. „Das Epson Konzeptpaket, bestehend aus den „WorkForce Pro RIPS“ Business-Inkjet-Druckern mit einer Reichweite von bis zu 75 000 Seiten und dem selektiven Vertrieb in der Region DACH, hat unsere Compass-Partner überzeugt.“

Und Dirk Henniges, Geschäftsführer der Compass Gruppe, ergänzt: „Wir haben jetzt mit Epson einen innovativen, starken Partner an unserer Seite, der mit seinen Inkjet-Systemen unser Portfolio an Drucklösungen für Unternehmen enorm bereichert. Die gebündelte Kompetenz von Epson und der Compass Gruppe wird helfen, beide Häuser auf dem stark wachsenden Markt der Tintenlösungen für Unternehmen noch besser zu positionieren.“

Von den Leistungsdaten überzeugt

Die Epson „RIPS“ Business-Inkjet-Drucker sind aufgrund ihrer Druckreichweite speziell für den Einsatz in anspruchsvollen Seitenpreissystemen entwickelt worden und öffneten die Tür für die Kooperation. Die Experten der Compass Gruppe haben die Drucklösung ausgiebig getestet und sind nach Angaben des Herstellers  von den guten Leistungsdaten überzeugt. Die Epson „WorkForce Pro“ würden zudem hervorragend in das Angebotsportfolio der 39 Compass-Miglieder passen.  

Nach dem Aufbau der notwendigen internen Strukturen sollen die Unternehmen ab Januar 2015 neben den „WorkForce Pro RIPS“-Druckern auch alle anderen „WorkForce Pro“-Systeme von Epson in ihr Vertriebskonzept aufnehmen können.  

Kontakt: www.epson.de, www.compassgruppe.de 

Verwandte Themen
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Die Ehrig-Geschäftsführer Kerstin Ehrig-Wettstaedt und Torsten Ehrig
Ehrig feiert 70. Firmenjubiläum weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter
Andy Vögtli (rechts) hat seine Anteile an der Schoch Vögtli AG an Thomas Schoch übergeben.
Geschäftsübergabe bei Schoch Vögtli weiter