BusinessPartner PBS

Metro unterstreicht Interesse an Karstadt

  • 10.06.2009
  • Handel
  • Werner Stark

Nach dem Insolvenzantrag des Arcandor-Konzerns hat Konkurrent Metro sein Interesse an einer Übernahme von Karstadt bekräftigt.

"Wir wollen einen starken deutschen Kaufhauskonzern bauen", betonte Metro-Chef Eckhard Cordes gestern abend im ZDF-"heute journal". Auch nach der Insolvenz betrachte man Karstadt nicht als Schnäppchen, sondern werde einen "fairen Kaufpreis zahlen". Nach der geplanten Zusammenführung von Kaufhof und Karstadt in die angestrebte Deutsche Warenhaus AG sollen etwa 160 Kaufhäuser erhalten bleiben, mit denen langfristig ein lebensfähiger Kaufhaus-Konzern möglich sein soll. Cordes zeigte sich zuversichtlich, dass das Kartellamt den Zusammenschluss genehmigen werde.

Kontakt: www.metro.de, www.karstadt.de

Verwandte Themen
Robert Brech
Situation bei Kaut-Bullinger deutlich verbessert weiter
Kundenbindung der besonderen Art: Mollenkopf-Weihnachtsevent auf der Burg Guttenberg
Mollenkopf setzt auf Kundenbindung weiter
Lieferantentag der Soennecken-Kooperation: positive Umsatzentwicklung im laufenden Jahr
Soennecken zeigt sich gut aufgestellt weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Neben Produktpräsentationen und Vorträgen unterschiedlicher Hersteller erwartete die Besucher der diesjährigen Saueracker-Hausmesse unter anderem ein „Weihnachtsmarkt mit fränkischen Spezialitäten“.
Saueracker-VIP-Event mit einigen Highlights weiter
Reger Andrang: über 70 Teilnehmer informierten sich beim Bensegger-Business-Breakfast über das Thema "Gesundheit im Büro"
Bensegger informiert über „Gesundheit im Büro“ weiter