BusinessPartner PBS

EK/servicegroup hilft Flutopfern

  • 10.06.2013
  • Handel
  • Susanne Fuchs

Die Bielefelder Verbundgruppe hat angekündigt, die Handelspartner in den Hochwasser-Regionen Deutschlands zu unterstützen. Angeboten werden beispielsweise Nachvalutierungen und Sonderfinanzierungen.

Die Hochwasserkatastrophe in Deutschland und in den Nachbarstaaten bewegt auch die Mitarbeiter der EK/servicegroup. Nachdem bereits vor elf Jahren eine ganze Reihe der rund 2 200 Handelspartner von Überflutungen ihrer Geschäfts- und Privaträume betroffen waren, hinterlässt das zweite „Jahrhunderthochwasser“ offensichtlich dort wieder eine Spur der Verwüstung. Die Verantwortlichen der EK/servicegroup möchten daher den geschädigten Mitgliedern so individuell und unbürokratisch wie möglich helfen: Als Unterstützung bieten sie ihren Mitgliedern unter anderem kostenlose Nachvalutierungen und Sonderfinanzierungen an. Zudem ist die Betreuung der geschädigten Mitglieder angelaufen; gleichzeitig wird die Koordination weiterer Hilfsmaßnahmen vorangetrieben.

 

Kontakt: www.ek-servicegroup.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter