BusinessPartner PBS

Karstadt hält an Filialen fest

Auch die letzten 16 „Wackelkanditaden“ der insgesamt 93 Filialen der Karstadt Warenhäuser bleiben erhalten, dies teile der Touristik- und Handelskonzern Arcandor mit.

Die 16 Filialen hätten ihre Chance genutzt, sagte der Sprecher der Karstadt-Warenhaus GmbH, Michael Scheibe, gegenüber Medienvertretern. Die Filialen sollen nun eine klare Perspektive innerhalb des Unternehmens erhlten, dies hat die Geschäftsführung entschieden und damit die Projektphase frühzeitig vor Ende der gesetzten Frist zum 30. September beendet.

Die ursprünglich 27 sogenannten Portfolio-Filialen hatten den Auftrag, ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und die Prozesse weiter zu verbessern. Elf Filialen waren bereits im März in sogenannte Boulevard Plus Filialen umgewandelt worden. Zu der positiven Entwicklung der verbliebenen 16 Filialen beigetragen haben nach Angaben des Konzerns sowohl die Mitarbeiter, Filialgeschäftsführer und Arbeitnehmervertreter vor Ort, als auch die Sonderteams aus der Karstadt Hauptverwaltung. Insgesamt arbeiten in den genannten 16 Filialen 2.500 Mitarbeiter.

Kontakt: www.arcandor.com, www.karstadt.de

Verwandte Themen
Dr. Benedikt Erdmann: „Wir wachsen im PBS-Bereich, weil unsere Mitglieder insgesamt ein gutes Geschäft machen und nach meiner Beobachtung besser abschneiden als der Markt."
Soennecken zeigt sich zuversichtlich weiter
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter