BusinessPartner PBS

Karstadt hält an Filialen fest

Auch die letzten 16 „Wackelkanditaden“ der insgesamt 93 Filialen der Karstadt Warenhäuser bleiben erhalten, dies teile der Touristik- und Handelskonzern Arcandor mit.

Die 16 Filialen hätten ihre Chance genutzt, sagte der Sprecher der Karstadt-Warenhaus GmbH, Michael Scheibe, gegenüber Medienvertretern. Die Filialen sollen nun eine klare Perspektive innerhalb des Unternehmens erhlten, dies hat die Geschäftsführung entschieden und damit die Projektphase frühzeitig vor Ende der gesetzten Frist zum 30. September beendet.

Die ursprünglich 27 sogenannten Portfolio-Filialen hatten den Auftrag, ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und die Prozesse weiter zu verbessern. Elf Filialen waren bereits im März in sogenannte Boulevard Plus Filialen umgewandelt worden. Zu der positiven Entwicklung der verbliebenen 16 Filialen beigetragen haben nach Angaben des Konzerns sowohl die Mitarbeiter, Filialgeschäftsführer und Arbeitnehmervertreter vor Ort, als auch die Sonderteams aus der Karstadt Hauptverwaltung. Insgesamt arbeiten in den genannten 16 Filialen 2.500 Mitarbeiter.

Kontakt: www.arcandor.com, www.karstadt.de

Verwandte Themen
Robert Brech
Situation bei Kaut-Bullinger deutlich verbessert weiter
Kundenbindung der besonderen Art: Mollenkopf-Weihnachtsevent auf der Burg Guttenberg
Mollenkopf setzt auf Kundenbindung weiter
Lieferantentag der Soennecken-Kooperation: positive Umsatzentwicklung im laufenden Jahr
Soennecken zeigt sich gut aufgestellt weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Neben Produktpräsentationen und Vorträgen unterschiedlicher Hersteller erwartete die Besucher der diesjährigen Saueracker-Hausmesse unter anderem ein „Weihnachtsmarkt mit fränkischen Spezialitäten“.
Saueracker-VIP-Event mit einigen Highlights weiter
Reger Andrang: über 70 Teilnehmer informierten sich beim Bensegger-Business-Breakfast über das Thema "Gesundheit im Büro"
Bensegger informiert über „Gesundheit im Büro“ weiter