BusinessPartner PBS

Lyreco Deutschland legt gut zu

  • 10.11.2008
  • Handel
  • Werner Stark

Lyreco, seit 1996 mit einem eigenständigen Vertriebskonzept in Deutschland aktiv, konnte laut Geschäftsführer Eugène Sterken im ersten Halbjahr 2008 ein Wachstum von acht Prozent realisieren.

Wie der Deutschland-Chef Mitte der vergangenen Woche beim Spatenstich für das neuen Head-Office in Bantorf-Barsinghausen bei Hannover erläuterte, bietet Lyreco dank der gegenwärtig größten Vertriebsmannschaft mit bundesweit 345 Vertriebsmitarbeitern eine hohes Servicelevel, das durch 141 eigene Auslieferfahrzeuge zusätzlich untermauert werde. Die Fahrzeugflotte wird derzeit mit dem neuen Corporate Design des Unternehmens ausgestattet.

Das im Privatbesitz befindliche Unternehmen mit Hauptsitz in Frankreich zählt weltweit mit einem Umsatz von 2,2 Milliarden Euro und rund 11 000 Mitarbeitern, davon 4500 im Vertrieb, zu den führenden Händlern von Bürobedarfsartikeln im B2B-Bereich. Die internationale Präsenz umfasst 29 Länder auf fünf Kontinenten sowie vier Vertriebspartnerschaften.

Kontakt: www.lyreco.de

Verwandte Themen
Office Depot Europe investiert im E-Commerce weiter
Startseite von www.schaefer-shop.at: Zum Angebot zählen Produkte fürs Büro, für Lager und Betrieb. (Monitorbild: Thinkstockphotos 166011575)
Schäfer Shop als „Bester Online Shop“ ausgezeichnet weiter
Gemeinsamer Auftritt: PapierFischer führt der Onlineshop von Schacht & Westerich weiter
PapierFischer übernimmt Onlineshop von Schacht & Westerich weiter
Spendenübergabe an den Tierschutzverein Freising: (v.l.) Michi Kasper von Kasper Communications, Manuel Thalhofer von Werbetechnik Thalhofer, der Künstler Michael Graf mit Hund Lucy, Martin Steyer von printvision, Joseph Popp und Rosemarie Stein vom Tiers
printvision investiert in Charity-Projekte weiter
Ausschnitt aus dem Flyer „Büro spezial“ von Segmüller
Aktion „Büro Spezial“ bei Segmüller weiter
Die Mitglieder der BPGI haben auf ihrer Jahreshauptversammlung in Berlin einen neuen Vorstand bestimmt.
Neuwahlen bei der BPGI weiter