BusinessPartner PBS

Lyreco mit neuer Vertriebs- und Marketingführung

  • 10.12.2008
  • Handel
  • Werner Stark

Lyreco Deutschland hat nach dem Weggang von Peter Poggenpohl zur Soennecken-Großhandelstochter LogServe gleich drei Positionen in der Geschäftsleitung neu besetzt.

Marc Gebauer (40); derzeit Vertriebsdirektor des stark wachsenden Kleinkunden-Bereichs, wird zum 1. Januar als neuer Vertriebsdirektor in den Großkunden-Bereich wechseln und damit Nachfolger von Peter Poggenpohl. Gleichzeitig wird Andreas Blankenhorn (40); seit mehreren Jahren als Marketing-Direktor bei Lyreco aktiv, die Position des Vertriebsdirektors im Kleinkunden-Bereich übernehmen. Als neuer Marketing-Direktor startet Marcus Voss (36) am dem 1. Januar, nachdem er einige Jahre bei Karstadt im Einkauf und Produktmanagement tätig war.

Lyreco-Deutschland-Geschäftsführer Eugène Sterken zeigt sich mit den Neubesetzungen sehr zufrieden: "Mit den Herren Gebauer und Blankenhorn haben wir gleich zwei erfolgreiche Manager mit dem typischen Lyreco-Spirit an der Vertriebsspitze. Marcus Voss wird unser Produkt- und Category-Management auf höchstem Niveau weiterentwickeln."

Kontakt: www.lyreco.de

Verwandte Themen
Vorreiterroller bei der digitalen Transformation übernehmen: Streit-Geschäftsführer Rudolf Bischler auf der Kick Off-Veranstaltung
Bürodienstleister Streit mit Rekordumsatz weiter
Logistik als Rückgrat des Erfolgs: Die Böttcher AG hat 2017 ein weiteres Lager in Betrieb genommen.
Böttcher AG wächst um 35 Prozent weiter
Printus modernisiert derzeit seine Unternehmenssoftware. (Bild: Printus)
Auch Printus setzt auf SAP weiter
Besprechungsräume bei der uniVersa-Versicherung, die Franken Lehrmittel Medientechnik realisiert hat – der Händler hat sich jetzt dem Netzwerk AV-Solution Partner angeschlossen.
Neue Mitglieder verstärken AV-Netzwerk weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein „grünes Büro“ Bild: Titelbild memo Möbelkatalog 2018
memo forciert Bereich Büroeinrichtung weiter
Auch in Zukunft setzt Kaiser+Kraft weiterhin verstärkt auf nachhaltiges Wirtschaften.
Kaiser+Kraft setzt ganz auf Klimaneutralität weiter