BusinessPartner PBS

Dr. Rakow meldet sich bei Vobis zurück

  • 11.04.2008
  • Handel
  • Werner Stark

Rückwirkend zum 1. Januar wurde das Stationär-, Franchise- und Online-Geschäft der Vobis AG in eine neu gegründete Vobis GmbH überführt.

Als Gesellschafter sind die drei langjährigen Vobis-Manager Jürgen Bochmann, Siegfried Raisin und Dr. Jürgen Rakow eingetragen. Vobis-Urgestein Rakow hatte sich Mitte des vergangenen Jahres aus dem operativen Geschäft der AG verabschiedet; nach dem Management-Buy-Out will er jetzt vor allem "beratend zur Verfügung stehen". Die operative Verantwortung liegt bei Bochmann und Raisin.

Vobis gehörte lange Zeit zu den führenden Handelsketten für IT- und Büroprodukte in Deutschland. Nachdem das Filialnetz in den vergangenen Jahren von ehemals mehr als hundert auf zuletzt knapp 50 Outlets geschrumpft ist - nicht zuletzt aufgrund der Schließung sämtlicher eigener Vobis-Läden -, sollen nun wieder neue Handelspartner für das Konzept gewonnen werden. Zu den bestehenden Franchise-Stores sollen pro Jahr zehn bis zwölf neue Shops dazukommen. Um den Einstieg für Interessenten zu erleichtern und um damit neue Geschäftspotenziale zu erschließen, hatten Jürgen Bochmann und der ehemalige ComTeam-Chef Karl Ulrich Schönemeyer bereits Anfang des Jahres die Qutim GmbH gegründet. Sie soll als Einkaufs- und Marketing-Kooperation interessierte Fachhändler und Existenzgründer beim Einstieg begleiten.

Kontakt: www.vobis.com

Verwandte Themen
Ausschnitt der Homepage von Bürokavalier Werner Edelmann
Egropa gewinnt weiteres Mitglied weiter
Lutz Wenger
Lutz Wenger neu im Aufsichtsrat weiter
Jens Melzer, Geschäftsbereichsleiter Warengeschäft bei Soennecken
Soennecken erschließt neue Sortimente weiter
Immer wieder sind Informationen über den Verkauf von Staples öffentlich geworden: Mit Sycamore Partners sollen die Gespräche nun kurz vor einem Abschluss stehen.
Staples in Verkaufsgesprächen mit Sycamore? weiter
Technik-Themen im Fokus: reger Zuspruch bei der Ormanns-Hausmesse in Düsseldorf
Fachhändler Ormanns setzt auf Hausmessen weiter
Neben der Digitalisierung (66 Prozent) gehören auch die Suche nach geeigneten Mitarbeitern (55 Prozent) sowie hohe Ausgaben für Mieten zu den Herausforderungen für den Handel. (Grafik: Bitkom)
Digitalisierung ist die größte Herausforderung für Händler weiter