BusinessPartner PBS

Karstadt geht neue Wege mit RFID

  • 11.09.2007
  • Handel
  • Werner Stark

Der Warenhaus-Betreiber setzt als erster Einzelhändler in Deutschland die neue RFID-Technik im Verkauf ein.

In der Düsseldorfer Filiale werden mit Hilfe der Funk-Etiketten seit Montag verschiedene Produkte verkauft. Die RFID-Chips sollen langfristig den Strich-Code ersetzen. Karstadt erhofft sich von der neuen RFID-Technologie Einsparungen in Millionenhöhe. Dabei sollen künftig Preis- und Sortimentsänderungen deutlich schneller umgesetzt werden können und die aufwendige Jahresinventur entfalle. Falsch einsortierte Ware werde mit Hilfe der RFID-Scanner leichter entdeckt und der Bestand in den Regalen sei jederzeit abrufbar. Bereits zum Weihnachtsgeschäft sollen mehrere Dutzend Karstadt-Filialen zudem mit bis zu 45 Flachbildschirmen pro Warenhaus ausgestattet werden, mit deren Hilfe zudem eine audiovisuelle Betreuung der Kunden möglich sei.

Kontakt: www.karstadt.de

Verwandte Themen
Robert Brech
Situation bei Kaut-Bullinger deutlich verbessert weiter
Kundenbindung der besonderen Art: Mollenkopf-Weihnachtsevent auf der Burg Guttenberg
Mollenkopf setzt auf Kundenbindung weiter
Lieferantentag der Soennecken-Kooperation: positive Umsatzentwicklung im laufenden Jahr
Soennecken zeigt sich gut aufgestellt weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Neben Produktpräsentationen und Vorträgen unterschiedlicher Hersteller erwartete die Besucher der diesjährigen Saueracker-Hausmesse unter anderem ein „Weihnachtsmarkt mit fränkischen Spezialitäten“.
Saueracker-VIP-Event mit einigen Highlights weiter
Reger Andrang: über 70 Teilnehmer informierten sich beim Bensegger-Business-Breakfast über das Thema "Gesundheit im Büro"
Bensegger informiert über „Gesundheit im Büro“ weiter