BusinessPartner PBS

Amazon sammelt jetzt Handys und Tablets

  • 11.09.2014
  • Handel
  • Werner Stark

Kunden in Deutschland des weltweit führenden Online-Händlers können jetzt auch ihre gebrauchten Handys, Smartphones und Tablets mit dem so genannten „Trade-In-Programm“ gegen Gutscheine eintauschen.

Damit erweitert Amazon seinen Service, der bisher für gebrauchte Bücher, Games, DVDs und Blu-rays verfügbar war, um eine weitere Kategorie. Der „Trade-In-Service“ wird als „ein kundenfreundlicher und praktischer Weg, gebrauchte Waren in neue Produkte einzutauschen und Geld zu sparen“, offeriert. Studenten-Mitglieder erhalten zusätzlich 20 Prozent Rabatt auf den Wert ihres eingetauschten Produktes.

Die Nutzung des „Trade-In-Services“ ist einfach: Kunden informieren sich unter www.amazon.de/trade-in über den Eintauschwert des jeweiligen Produktes, melden den Eintausch online an und drucken anschließend ein Versandetikett aus, mit dem sie die Artikel kostenfrei einsenden können. Nach Prüfung durch Amazon wird der vereinbarte Gegenwert kurze Zeit später als Gutschrift auf dem Kundenkonto hochgeladen. Kunden können den Status in ihrem Kundenkonto nachverfolgen. Zustandskriterien können zum Beispiel sein: „Wie neu“, „Gut“ oder „Akzeptabel“. Entspricht ein Artikel nicht einem dieser Kriterien, bietet Amazon an, den Artikel kostenlos an den Absender zurückzuschicken. Ist der Artikel in einem besseren Zustand als im Vorfeld vom Kunden eingestuft, wird automatisch ein höherer Wert gutgeschrieben.

Kontakt: www.amazon.de/trade-in

Verwandte Themen
Die MTH Retail Group steigt mit dem Kauf der Office-World-Gruppe in den Schweizer Markt für Büroprodukte ein.
MTH Retail übernimmt Office World-Group weiter
bueroboss.de-Webshop-Startseite mit informativen Widgets und Kundenkonto (Bild: bueroboss.de)
Hohe Zustimmungswerte für bueroboss.de-Relaunch weiter
Dolph Westerbos
Dolph Westerbos wird CEO bei Staples in Europa weiter
Die Plate-Firmengruppe ist in Norddeutschland mit mehreren Standorten vertreten, und über den Außendienst in ganz Deutschland aktiv. (Grafik: Plate)
Plate wird Büroring-Mitglied weiter
Herbert Hief (links) und Rudolf Bischler nach der Vertragsunterzeichnung
Streit expandiert in Karlsruhe  weiter
Am Rande des „Kamingesprächs“ im Apollo Theater Siegen (von links): Sebastian Leipold (Hees Geschäftsführer), Walter Mennekes (Vizepräsident FC Bayern München), Uli Hoeneß (Präsident FC Bayer München) sowie Florian Leipold (Hees Geschäftsführer)
Uli Hoeneß bei Hees Bürowelt weiter