BusinessPartner PBS

Ende für Schlecker-Nachfolger Dayli

  • 12.08.2013
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Nach Anmeldung der Insolvenz im Juli hatte der Käufer tausender Schlecker-Filialen, die TAP dayli Vertriebs GmbH, immer noch nach einem Investor gesucht.

Gläubigerausschuss und Gericht haben jetzt den Antrag des Insolvenzverwalters bewilligt. Dies bedeutet das endgültige Aus für das Vorhaben, die Kette unter neuem Namen und mit einem erweiterten Konzept, das neben Lebensmitteln auch PBS-Produkte umfassen sollte, wiederzubeleben. Betroffen sind rund 2200 Mitarbeiter in Österreich. Das Unternehmen und der Insolvenzverwalter hatten bis zuletzt nach Investoren für den Weiterbetrieb gesucht. Rudolf Haberleitner hatte nach der Insolvenz von Schlecker die Landesgesellschaft von Österreich sowie 600 ehemalige Schlecker-Filialen in Deutschland über seinen Privaty Equity Fond TAP 09 gekauft. In Deutschland war der Start der Nahversorgerkette immer wieder verschoben und nie realisiert worden.

Kontakt: www.dayli-shop.com, www.tap09.com

Verwandte Themen
dokuworks-Geschäftsführer Markus Weber gemeinsam mit Prokuristin Binaca Reeh
Bianca Reeh wird Prokuristin bei dokuworks weiter
Büroprofi-Gruppe beim Treffen in Fulda: Im November sollen die ersten Partner mit dem neuen Online-Shop starten.
Büroprofi vor dem Start des neuen Webshops weiter
Der memo Nachhaltigkeitsbericht 2017/18 steht ganz im Zeichen von Logistik und der Mobilität.
memo präsentiert Nachhaltigkeitsbericht weiter
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter