BusinessPartner PBS

Mittelstandspreis: Rednet ausgezeichnet

  • 12.10.2010
  • Handel
  • Michael Smith

Das Mainzer Unternehmen Rednet ist als Finalist beim renommierten „Großen Preis des Deutschen Mittelstandes 2010“ in Düsseldorf ausgezeichnet worden.

Der IT-Händler für Behörden und Bildungseinrichtungen setzte sich in der zweiten Stufe des Preises gegen 192 Mitbewerber aus der Wettbewerbsregion Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Bremen und Hamburg durch und erhielt die Auszeichnung neben weiteren zwölf „Preisträgern“ und 20 „Finalisten“ aus diesen Bundesländern. Bundesweit waren insgesamt 3580 Unternehmen für die erste Bewerbungsstufe nominiert worden. „Es ist eine ganz besondere Ehre und ein tolles Kompliment für unsere harte Arbeit, mit diesem renommierten Wirtschaftspreis ausgezeichnet zu werden“, sagt Rednet-Vorstand Barbara Weitzel. Nominiert wurde das erfolgreiche Vorzeigeunternehmen von der Stadt Mainz.

Die Jury begründete ihre Wahl damit, dass Rednet seit seiner Gründung im Jahr 2004 zu einem der führenden EDV-Dienstleister in Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland aufgestiegen ist und mit seinen Wachstumsraten weit über dem Branchendurchschnitt liegt. Das Mainzer Unternehmen erwirtschaftete im Jahr 2009 mit 48 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von etwa 25,8 Millionen Euro. „Durch intelligente Beschaffungswege, langfristige Verträge und verbesserte Leistungen rund um die Beschaffung nutzt Rednet am IT-Markt ungenutzte Potenziale im Handelsgeschäft“, lautete das Urteil der Jury.

Andreas Moser, Marketingverantwortlicher Lubberich GmbH Dental-Labor; Walter Steffens, Leiter Kommunikation Rednet AG; Hans-Peter Röhrig, Geschäftsführer Bauzentrum Röhrig GmbH; Jörg J. Scherf, Geschäftsführer Haber Textile Dienste GmbH & Co. KG; Hartmut
Andreas Moser, Marketingverantwortlicher Lubberich GmbH Dental-Labor; Walter Steffens, Leiter Kommunikation Rednet AG; Hans-Peter Röhrig, Geschäftsführer Bauzentrum Röhrig GmbH; Jörg J. Scherf, Geschäftsführer Haber Textile Dienste GmbH & Co. KG; Hartmut Panthel, Geschäftsführer Panthel Möbelwerk GmbH & Co. (v.l.n.r.)

Im Sommer dieses Jahres unterstützte Rednet viele rheinland-pfälzische Kommunen bei der Einführung der elektronischen Schulbuchausleihe und lieferte die dafür benötigten Scanner, Drucker und Software. Auch um die Wartung der innovativen EDV-Systeme kümmert sich der IT-Händler zum Beispiel bei Ausstattungen für den computergestützten Unterricht in Schulen. Beim „Großen Preis des Mittelstandes“ wurde das Mainzer Handelsunternehmen aber nicht nur für das Unternehmenswachstum und Innovationskraft, sondern auch für die überdurchschnittliche Entwicklung in seiner Region ausgezeichnet. Das Unternehmen durchlief ein mehrstufiges Verfahren, bei dem seine Gesamtentwicklung, die Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Modernisierung und Innovation, das Engagement in der Region sowie Service, Kundennähe und Marketing geprüft wurden.

Träger des seit 1994 ausgelobten bundesweiten Wettbewerbs ist die Oskar-Patzelt-Stiftung gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Unternehmer- und Arbeitgeberverbänden, mit Regierungspräsidien, Städten und Gemeinden, in Zusammenarbeit mit Ministerien, Institutionen und Medien.

Kontakt: www.mittelstandspreis.com, www.rednet-mainz.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter