BusinessPartner PBS

Design-Event bei Abt in Ulm

  • 13.06.2007
  • Handel
  • Werner Stark

Zur Eröffnung einer vierwöchigen Design-Ausstellung im Ulmer Warenhaus von Hermann Hutter findet morgen ein großer Abendevent für Abt-Kunden und VIPs statt.

Bei einer Podiumsdiskussion werden unter anderem Anton Wolfgang Graf von Faber-Castell, Plagiarius-Erfinder Rido Busse, Michael Sieger von Sieger Design und Achim Bölstler als Entwicklungsleiter von WMF über die Zukunft des Designs diskutieren. Anlass für die Veranstaltung ist der im März in Chicago an die Firma Abt vergebene Branchen-Oscar "gia-Award". Dieser zeichnet das Ulmer Traditionshaus als eines der fünf besten Haushalts- und Lifestyle-Fachgeschäfte der Welt aus. Abt zeigt in seiner bisher größten Ausstellung auf vier Etagen mit insgesamt 4500 Quadratmetern Interessantes, Kurioses und Wissenwertes sowie die allerneuesten Trends, Innovationen und Klassiker rund ums Design.

Kontakt: www.abt-ulm.de  

Verwandte Themen
Kundenbindung der besonderen Art: Mollenkopf-Weihnachtsevent auf der Burg Guttenberg
Mollenkopf setzt auf Kundenbindung weiter
Lieferantentag der Soennecken-Kooperation: positive Umsatzentwicklung im laufenden Jahr
Soennecken zeigt sich gut aufgestellt weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Neben Produktpräsentationen und Vorträgen unterschiedlicher Hersteller erwartete die Besucher der diesjährigen Saueracker-Hausmesse unter anderem ein „Weihnachtsmarkt mit fränkischen Spezialitäten“.
Saueracker-VIP-Event mit einigen Highlights weiter
Reger Andrang: über 70 Teilnehmer informierten sich beim Bensegger-Business-Breakfast über das Thema "Gesundheit im Büro"
Bensegger informiert über „Gesundheit im Büro“ weiter
Bei einer Veranstaltung in den Räumlichkeiten der ekom21 in Gießen informierten sich am 28. November rund 50 Entscheider von Schulämtern und Schulabteilungen aus 24 hessischen Kreisen. (c.) Rednet
Rednet stattet hessische Schulen bis 2021 aus weiter