BusinessPartner PBS

Soldan setzt auf Druckerzeugnisse

  • 13.06.2012
  • Handel
  • Werner Stark

Der führende Anbieter von Büroprodukten über Fachliteratur bis zu Datenbanken für Rechtsanwälte, Notare und Steuerberater hat eine neue digitale Druckmaschine in Betrieb genommen.

Der Markt für On-Demand-Farbdruck wächst und damit auch seine Anforderungen. Aus diesem Grund hat die hauseigene Soldan-Druckerei mit der Ricoh 751 jetzt eine leistungsfähige digitale Druckmaschine in Betrieb genommen, mit der verschiedensten Drucksachen von der Visitenkarte über Flyer, Broschüren und Büchern bis hin zu personalisierten Druckerzeugnissen auch in Kleinauflagen günstig produziert werden können. In den vergangenen 80 Jahren hat sich die Soldan-Druckerei bundesweit auf Druckerzeugnisse für Rechtsanwälte, Notare, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und mittelständische Unternehmen spezialisiert. Gedruckt werden Formulare, hochwertiges Briefpapier, Visitenkarten, Flyer, Kataloge, Broschüren und Fachzeitschriften im Offset-, Relief-, Wasserzeichen- und Digitaldruck. Zahlreiche Veredelungstechniken wie Nummerieren, Prägen, Stanzen und Perforieren runden das Angebot ab.

Kontakt: www.soldan.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter