BusinessPartner PBS

Karstadt mit roten Zahlen

  • 13.08.2008
  • Handel
  • Jörg Müllers

Tiefrote Zahlen schrieb die Warenhauskette Karstadt im dritten Quartal. Als Grund nannte das zum Touristik- und Handelskonzern Arcandor gehörende Unternehmen Kostenprobleme und die anhaltende Konsumflaute.

Die Entwicklung bei Karstadt verlief im dritten Quartal deutlich schlechter als erwartet. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verschlechterte sich auf minus 51 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum war es noch ein Minus von 8 Millionen Euro gewesen. Die hohen Verluste bei Karstadt zwangen Arcandor dazu, die Ergebniserwartung für das kommende Geschäftsjahr nach unten zu korrigieren. Konzernchef Thomas Middelhoff kündigte ein weiteres Effizienzsteigerungsprogramm für den Warenhausbereich an.

Kontakt: www.karstadt.de, www.arcandor.de

Verwandte Themen
Die Geschäftsführer der operativen Unternehmen der Compass Gruppe trafen sich auch in diesem Jahr wieder zur Unternehmertagung auf Mallorca.
Compass Gruppe tagt auf Mallorca weiter
Perfekte Location für die Töns-Hausmesse: das Fritz-Walter-Stadion in Kaiserlautern
Töns profitiert von „Kompetenz im Doppelpack“ weiter
Der persönliche Kontakt zählt: Saueracker veranstaltet am 23. November ein VIP-Event.
Saueracker veranstaltet VIP-Event weiter
Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm
Bechtle profitiert von E-Commerce-Wachstum weiter
Tolle Stimmung: Volle Hütte bei den "German-Chair-Hockey-Masters" in Bremen (c) Miklas Wrieden
BKE Fislage meldet „volle Hütte bei German-Chair-Hockey-Masters“ weiter
Attraktive Location für die Hausmesse des Fachhändlers Töns: das Fritz-Walter-Stadion auf dem Betzenberg in Kaiserslautern
Töns lädt Kunden ins Fritz-Walter-Stadion weiter