BusinessPartner PBS

Synaxon setzt Erfolgskurs fort

Die Synaxon AG, eine der größten IT-Verbundgruppen Europs, hat ihren Ergebnisanstieg nach neun Monaten fortgesetzt. Infolge dessen hebt die Bielefelder Verbundgruppe auch Prognose für das Gesamtjahr an.

Auf Basis vorläufiger Zahlen steigerte die Gruppe, zu der die Marken Akcent, iTeam, Microtrend, PC-Spezialist und snippr.de gehören, das Ergebnis vor Steuern nach neun Monaten um 128 Prozent auf 2,71 Millionen Euro. Der Periodenüberschuss nach neun Monaten erhöhte sich um 267 Prozent auf 1,80 Millionen Euro. Der Konzernumsatz lag nach Angaben der Gruppe wegen der Einstellung des Company-Stores in Wien im vergangenen Jahr und einer Reduktion des Anteils zentraler Warengeschäfte mit 12,31 Millionen Euro erwartungsgemäß unter dem Vorjahr. Durch die damit einhergehende Konzentration auf das klassische Verbundgruppengeschäft erhöhte sich die EBIT-Marge auf 21 Prozent bei einem EBIT von 2,59 Millionen Euro. Vor diesem Hintergrund hebt der Vorstand die Prognose für das Ergebnis je Aktie auf 0,60 Euro für das laufende Geschäftsjahr an. Der vollständige Neunmonatsbericht wird am 28. November 2007 vorgelegt.

Kontakt www.synaxon.

Verwandte Themen
Die Geschäftsführer der operativen Unternehmen der Compass Gruppe trafen sich auch in diesem Jahr wieder zur Unternehmertagung auf Mallorca.
Compass Gruppe tagt auf Mallorca weiter
Perfekte Location für die Töns-Hausmesse: das Fritz-Walter-Stadion in Kaiserlautern
Töns profitiert von „Kompetenz im Doppelpack“ weiter
Der persönliche Kontakt zählt: Saueracker veranstaltet am 23. November ein VIP-Event.
Saueracker veranstaltet VIP-Event weiter
Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm
Bechtle profitiert von E-Commerce-Wachstum weiter
Tolle Stimmung: Volle Hütte bei den "German-Chair-Hockey-Masters" in Bremen (c) Miklas Wrieden
BKE Fislage meldet „volle Hütte bei German-Chair-Hockey-Masters“ weiter
Attraktive Location für die Hausmesse des Fachhändlers Töns: das Fritz-Walter-Stadion auf dem Betzenberg in Kaiserslautern
Töns lädt Kunden ins Fritz-Walter-Stadion weiter