BusinessPartner PBS

Darmstädter Traditionsgeschäft vor dem Aus

  • 13.12.2010
  • Handel
  • Jörg Müllers

Die Papeterie und Bürobedarfshandlung Winkel in der Darmstädter Rheinstraße schließt Ende Februar. Inhaber Carl Winkel senior hat für sein Unternehmen keinen Nachfolger finden können.

Der 75-Jährige schließt das Geschäft, das 1918 von seinem Vater gegründet worden war, nach 92 Jahren. Wurden Anfangs nur Kohlepapier und Farbbänder verkauft, wuchs der Betrieb mit dem Verkauf von Schreibmaschinen. In den 20er Jahren hatte Bürobedarf Winkel zahlreiche Filialen, unter anderem in Mainz und Mannheim. Seit den 70er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts wuchs die Bedeutung der Papeterie in der Rheinstraße immer mehr. Der Vertrieb von Büromaschinen- und Büromöbeln wurde dagegen in den 80er-Jahren aufgegeben. Derzeit läuft der Räumungsverkauf, spätestens Ende Februar schließt das Unternehmen entgültig.

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter