BusinessPartner PBS

Arcandor vor der Zerschlagung

  • 14.08.2009
  • Handel
  • Jörg Müllers

Der insolvente Handels- und Touristikkonzern steht nach Ankündigung des vorläufigen Insolvenzverwalters vor der Zerschlagung. In den nächsten Monaten sollen Tausende Arbeitsplätze wegfallen.

Bei Karstadt droht zunächst die Schließung von 19 der insgesamt 126 Häuser, bei der Versandhandelstochter Primondo („Quelle“) sollen bis kommenden Januar 3700 Stellen gestrichen werden. Der Metro-Konzern hat erneut sein Interesse bekundet, verschiedene Karstadt-Filialen zu übernehmen und auch für Primondo gebe es mehrere Interessenten. Die Arcandor-Beteiligung am Touristikkonzern Thomas Cook soll auf jeden Fall verkauft werden, da sie so zur Entschuldung des Konzerns beitragen könne.

Kontakt: www.arcandor.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter