BusinessPartner PBS

Douglas-Spitze befürwortet Übernahmeangebot

  • 14.11.2012
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Vorstand und Aufsichtsrat der Douglas Holding AG haben ihren Aktionären die Annahme des Übernahmeangebots des Finanzinvestors Advent International, empfohlen.

Damit rückt ein Verkauf von Douglas inklusive seiner Tochtergesellschaften (unter anderem Thalia) ein Stück näher. Douglas-Vorstand und Aufsichtsrat seien überzeugt, dass der unternehmerische Ansatz der Bieterin die gute Positionierung und richtige Ausrichtung der Douglas-Gruppe unterstreicht. Dazu gehöre die Fokussierung auf die Kernbereiche „Parfümerien“ und „Schmuck“ sowie die klare Absicht, die Restrukturierung und strategische Neuausrichtung des Buchgeschäfts konsequent fortzuführen, um die Sparte zukunftsfähig zu machen. In ihrer gemeinsamen Stellungnahme kommen Vorstand und Aufsichtsrat zu der Einschätzung, dass die angebotene Gegenleistung in Höhe von 38 Euro je Aktie der Douglas Holding AG unter Berücksichtigung sämtlicher Aspekte des Angebots finanziell angemessen und attraktiv ist.

Mitte Oktober hatten Advent International und Douglas-Eigentümerfamilie Kreke öffentlich über ihre Pläne zum Verkauf der Gruppe informiert. Advent International ist eine Private Equity-Gesellschaft und hatte zwischen 2005 und 2009 die Mehrheit der Anteile an Herlitz gehalten.

Kontakt: www.douglas-holding.de; www.adventinternational.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter