BusinessPartner PBS

Lyreco: neue Partnerschaft mit Mason

  • 14.11.2013
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Lyreco, der weltweit drittgrößte Lieferant von Büro- und Arbeitsplatzlösungen, und W.B. Mason, drittgrößter US-amerikanischer Händler für Büroprodukte, bilden eine weltweite Allianz.

„Die neue Partnerschaft in den USA festigt unser Vorhaben, internationale Kunden weltweit mit unserem Service bedienen zu können“, sagte Steve Law, CEO von Lyreco. Lyrecos internationale Vertriebsmannschaft könne seinen Kunden nun weiterhin eine zuverlässige Abdeckung in 44 Ländern zusichern. W.B. Masons Vorsitzender und CEO, Leo Meehan, erklärte zu der neuen Partnerschaft: „Die Belieferung der Kunden mit der besten Komplett-Lösung in Bezug auf Bürobedarf verlangt nun von uns, global zu denken und zu handeln. Durch diese Partnerschaft haben unsere Kunden Zugang zu dem lückenlosesten internationalen Liefersystem der Welt.“

Kontakt: www.lyreco.com; www.wbmason.com

Verwandte Themen
Kundenbindung der besonderen Art: Mollenkopf-Weihnachtsevent auf der Burg Guttenberg
Mollenkopf setzt auf Kundenbindung weiter
Lieferantentag der Soennecken-Kooperation: positive Umsatzentwicklung im laufenden Jahr
Soennecken zeigt sich gut aufgestellt weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Neben Produktpräsentationen und Vorträgen unterschiedlicher Hersteller erwartete die Besucher der diesjährigen Saueracker-Hausmesse unter anderem ein „Weihnachtsmarkt mit fränkischen Spezialitäten“.
Saueracker-VIP-Event mit einigen Highlights weiter
Reger Andrang: über 70 Teilnehmer informierten sich beim Bensegger-Business-Breakfast über das Thema "Gesundheit im Büro"
Bensegger informiert über „Gesundheit im Büro“ weiter
Bei einer Veranstaltung in den Räumlichkeiten der ekom21 in Gießen informierten sich am 28. November rund 50 Entscheider von Schulämtern und Schulabteilungen aus 24 hessischen Kreisen. (c.) Rednet
Rednet stattet hessische Schulen bis 2021 aus weiter